Bastelanleitung – Lebenskerze und Lebenslicht

Infos und Bastelanleitung für eine Lebenskerze (Lebenslicht)

 

Insgesamt wird der Geburtstag noch gar nicht allzu lange in der Form gefeiert, wie wir dies heute kennen. Bis ins 19. Jahrhundert hinein waren es ausschließlich höhere Gesellschaftsschichten, die den Geburtstag feierten, und selbst in diesen Schichten gab es nicht immer Feste und Feiern anlässlich des Geburtstages.

Die Geburtstagstradition selbst verbreitete sich dann allmählich in protestantischen Familien. Katholiken hingegen feierten lange Zeit nicht den Geburtstag, sondern den Namenstag. 

Schließlich setzte sich der Geburtstag aber durch und heute gibt es zahlreiche Geburtstagstraditionen und –bräuche. Hierzu gehört beispielsweise, dass dem Geburtstagkind gratuliert wird und dass es Karten und Geschenke erhält. Außerdem gehören der Geburtstagskuchen und Kerzen unbedingt zu einem Geburtstag dazu.

Die Geburtstagskerzen werden dabei meist auf dem Geburtstagskuchen platziert, wobei die Anzahl der Kerzen üblicherweise der Anzahl der Jahre entspricht. Das Geburtstagskind pustet die Kerzen aus und darf sich dabei etwas wünschen. Gelingt es, alle Kerzen auf einmal auszublasen, soll der Wunsch in Erfüllung gehen. Gleichzeitig haben die Kerzen aber auch eine tiefere Bedeutung.

So symbolisieren sie zum einen die vergangenen Jahre. Zum anderen soll das Feuer das Geburtstagkind, nach einer urheidnischen Tradition, vor bösen Geistern und Dämonen schützen. Eine ganz besondere Geburtstagskerze in diesem Zusammenhang ist die sogenannte Lebenskerze. Was sich dahinter verbirgt und wie eine solche  Lebenskerze selbst gebastelt werden kann, soll im Folgenden erklärt werden. 

Infos zur Lebenskerze

Die Lebenskerze wird auch als Lebenslicht bezeichnet. In vielen Familien ist die Lebenskerze ein fester Bestandteil der Geburtstagtradition und meist wird diese Kerze bereits zur Geburt oder zur Taufe geschenkt.

Die Lebenskerze begleitet das Kind dann während seiner gesamten Kindheit. Sehr oft sind Lebenskerzen mit Zahlen verziert, die von 1 bis 18 reichen. An jedem Geburtstag steht die Lebenskerze auf dem Geburtstagstisch und brennt bis zur nächsten Jahreszahl herunter, bis das Geburtstagkind schließlich volljährig und zu einem erwachsenen Menschen herangereift ist.

Eine ähnliche Tradition gibt es übrigens auch im Christentum. Hier erhält das Kind eine Taufkerze, die es sein Leben lang begleiten soll, nach der Taufe bei der Kommunion und Firmung oder Konfirmation und später dann bei der Hochzeit. 

Bastelanleitung für eine Lebenskerze oder Lebenslicht 

Lebenskerzen gibt es in unterschiedlichsten Varianten fertig zu kaufen, von sehr klassisch und schlicht bis hin zu aufwändig oder modern. Wer ein sehr persönliches und einzigartiges Geschenk überreichen möchte, kann die Lebenskerze aber auch selbst anfertigen. Dabei ist es wiederum möglich, die Kerze vollständig selbst herzustellen, also auch selbst zu gießen, oder eine schlichte Kerze zu kaufen und diese dann zu dekorieren. 

1. Schritt:  die Lebenskerze gießen

Um die Kerze selbst zu gießen, werden Wachs, eine Gießform sowie ein Stück Docht benötigt. Bei dem Wachs für die Kerze kann es sich um Wachsgranulat handeln, das es in unterschiedlichen Farben zu kaufen gibt. Genauso können aber auch Kerzenreste verwendet werden, wobei diese farblich sortiert sein sollten. Gießformen für Kerzen gibt es ebenfalls im Bastelbedarf zu kaufen.

Da die Formen aber recht teuer sind, lohnt sich die Anschaffung nicht, wenn nur selten Kerzen gegossen werden. Anstelle einer echten Gießform eignen sich eine leere Konservendose, ein Tontopf, ein Stück Kunststoffrohr oder andere Gefäße aus Kunststoff oder Glas genauso gut. Wichtig ist lediglich, dass die Gießform an der Unterseite geschlossen ist. Damit sich die Kerze später leichter aus der Form löst, kann die Form auch mit Frischhaltefolie ausgekleidet werden.

Für die Kerze wird nun zunächst das Wachs geschmolzen. Zwischenzeitlich wird der Docht am oberen Ende an einem Schaschlikspieß festgeknotet und der Spieß so auf die Gießform gelegt, dass sich der Docht exakt in der Mitte der Form befindet und gerade bis zum Boden verläuft. Anschließend wird das flüssige Wachs vorsichtig in die Form gefüllt. Nun muss die Kerze aushärten, am besten über Nacht. Wird die Kerze dazu in den Kühlschrank gestellt, löst sie sich noch leichter aus der Form.Für eine mehrfarbige Kerze wird das Wachs in mehreren Schichten eingefüllt.

Zuerst wird also Wachs in einer Farbe in die Form gegossen und nachdem diese Schicht erhärtet ist, wird die nächste Wachsschicht eingefüllt.  Eine andere Möglichkeit besteht darin, Splitterkerzen herzustellen. Hierfür wird Wachs in mindestens zwei Farben benötigt. Aus einem Teil des Wachses werden kleine Splitter hergestellt, die über Nacht im Gefrierfach aufbewahrt werden.

Dadurch schmelzen die Splitter nicht an, sondern bleiben als Farbakzente sichtbar. Die bunten Wachssplitter werden dann  in die Form gegeben, die anschließend mit flüssigem Wachs aufgefüllt wird.  

2. Schritt: die Lebenskerze verzieren

Um die Lebenskerze zu dekorieren, gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten. Traditionell stehen auf einer Lebenskerze die Zahlen für die einzelnen Lebensjahre, grundsätzlich sind der Phantasie aber natürlich keine Grenzen gesetzt. Als Hilfsmittel für die Dekoration gibt es Wachsplatten, die zugeschnitten und einfach auf die Kerze gedrückt werden können.

Wer die Wachsplatten nicht selbst zuschneiden möchte, kann auch auf bereits ausgeschnittene Elemente zurückgreifen, beispielsweise auf Zahlen, Ornamente oder Bordüren. Daneben kann mit Modellierwachs gearbeitet werden. Modellierwachs ist weich, lässt sich wie Knete formen und wird ebenfalls einfach auf die Kerze gedrückt. Wer gut malen und zeichnen kann, kann sogenannte Kerzenstifte verwenden. Dies sind spezielle Stifte zum Bemalen von Kerzen.

Für besondere Effekte sorgen kleine Dekorationsgegenstände, die in das Wachs gedrückt werden, beispielsweise Perlen, kleine Blumen oder auch Kleeblätter, Marienkäfer, Hufeisen und andere Symbole, die Glück bringen sollen.

Weiterführende Anleitungen, Tipps und Sprüche
für Feiern und Geburtstage:

Thema: Infos und Bastelanleitung für eine Lebenskerze (Lebenslicht)

Teilen:

Kommentar verfassen