Anleitung Geburtstagszeitung

Anleitung und Tipps für eine Geburtstagszeitung 

 

Eine Geburtstagszeitung gehört zu den sehr originellen Geburtstagsgeschenken, die auch nach Jahren in der Schublade noch für Freude und ein Schmunzeln auf den Lippen sorgen.

Mit einer Geburtstagszeitung ist dabei keine Zeitung gemeint, die am Geburtstagstag des Jubilaren erschienen ist und oft auch als Historische Zeitung bezeichnet wird, sondern vielmehr eine selbst hergestellte, sehr persönliche Zeitung, etwa vergleichbar mit einer Abizeitung oder einer Hochzeitszeitung.

Bei der Verwendung der Geburtstagszeitung gibt es mehrere Möglichkeiten.

 

Zum einen kann nur ein einziges Exemplar hergestellt werden, das dem Jubilar dann als Geschenk überreicht wird. Zum anderen können mehrere Zeitungen hergestellt und gegen eine kleine Gebühr an die Gäste verteilt werden, so dass der Jubilar später nicht nur die gedruckte Erinnerung, sondern auch ein kleines Geldgeschenk erhält.

 

Hier nun die Anleitung sowie Tipps für die Geburtstagszeitung:

 

        Gliederung als Tageszeitung.

Am schönsten ist es, wenn die Gliederung der Geburtstagszeitung an eine richtige Zeitung angelehnt ist. Insofern kann die Geburtstagszeitung Rubriken wie Politik, Wirtschaft, Lokales, Sport, Nachrichten aus aller Welt, Kleinanzeigen und auch ein Feuilleton enthalten.

In der Rubrik Politik kann es dann beispielsweise Umfragen und Stimmen zum Geburtstagskind geben, die Rubrik Wirtschaft berichtet über das Verhältnis des Geburtstagskindes zu Geld oder seiner Arbeit.

In den Nachrichten aus aller Welt kann der letzte Urlaub thematisiert werden und im Sportteil können die sportlichen Aktivitäten des Geburtstagskindes beleuchtet werden, wobei hier auch Titel vergeben werden können, etwa für den schnellsten Sprinter zwischen Couch und Kühlschrank. Ebenfalls schöne Bestandteile einer Geburtstagszeitung sind das Horoskop sowie die Wetteraussichten.

 

        Gliederung als Klatschmagazin.

Eine andere Möglichkeit ist, die Geburtstagszeitung wie eine Zeitschrift zu gestalten. Darin gibt es dann ein Portrait des Jubilaren, am besten mit vielen kommentierten Fotos, Gesundheitstipps, Ratgeber für das tägliche Leben, Klatsch und Tratsch, ein Horoskop und Leserbriefe.

 

        Die Herstellung.

Die einfachste Möglichkeit ist, die Texte zunächst auszudrucken oder von Hand zu schreiben, anschließend Bilder und Fotos aufzukleben und danach die einzelnen Seiten zu kopieren. Etwas teurer, jedoch auch etwas professioneller ist es, auch die Bilder am PC zu bearbeiten, zu positionieren und als fertige Seiten auszudrucken.

Im Grunde reicht es aus, wenn die Zeitung in schwarzer und weißer Farbe hergestellt wird, wobei dann das Titelblatt auch einige farbige Akzente haben kann, wie eine echte Zeitung eben. Werden nur ein einziges oder recht wenige Exemplare hergestellt, können diese aber auch durchgehend in Farbe hergestellt werden, ansonsten sind die Kosten recht hoch.

 

        Das Binden.

Eine recht einfache Möglichkeit besteht darin, die Zeitung großformatig herzustellen, die einzelnen Seiten im Copyshop also auf große Papierformate und beidseitig auszudrucken zu lassen.

In dem Fall müssen die einzelnen Blätter dann nur noch gefaltet und können wie bei einer echten Zeitung ineinander gelegt oder wie bei einer Zeitschrift mit dem Tacker zusammengeheftet werden.

Eine andere Möglichkeit ist, Klemmschienen zu verwenden, wie sie beispielsweise bei Bewerbungen verwendet werden. Die dritte Variante wäre, die Geburtstagszeitung wie ein Ringbuch binden zu lassen, wobei dann die erste und die letzte Seite aus stabilerem Karton bestehen sollten.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Anleitung und Tipps für eine Geburtstagszeitung 

Teilen:

Kommentar verfassen