Ideen für selbstgemachte Geburtstagsgeschenke

Schöne Ideen für selbstgemachte Geburtstagsgeschenke  

Selbstgemachte Geburtstagsgeschenke sind etwas ganz Besonderes und kommen daher eigentlich auch immer besonders gut an. Schließlich kann jeder in ein Geschäft gehen und irgendetwas kaufen. Ein selbstgemachtes Geburtstagsgeschenk hingegen zeugt davon, dass sich jemand Gedanken gemacht und sich Zeit für das Geburtstagskind genommen hat.

Zudem sind selbstgemachte Geburtstagsgeschenke persönliche und eigens für das Geburtstagskind angefertigte Unikate, die es sonst so nirgends gibt. 

Dabei kommt es bei einem selbstgemachten Geburtstagsgeschenk nicht auf Perfektion an und es spielt auch keine Rolle, welchen materiellen Wert das Geschenk hat. Entscheidend ist vielmehr, dass das Geschenk von Herzen kommt.

Zu den Klassikern unter den selbstgemachten Geburtstagsgeschenken gehören selbstgemalte Bilder oder Fotos, gebastelte Kalender, Marmelade aus den Lieblingsfrüchten des Geburtstagskindes, eine selbstgebrannte CD mit den Lieblingsliedern oder auch selbstangefertigte Handarbeiten wie beispielsweise gestrickte Socken und Schals oder gehäkelte Topflappen. Neben diesen Klassikern gibt es jedoch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten.

Und hier drei solcher schönen Ideen für
selbstgemachte Geburtstagsgeschenke als kleine Anregung:

1. Individuelle Glückskekse

Glückskekse enthalten kleine Botschaften und sind somit eine ideale Möglichkeit für sehr persönliche und individuelle Glückwünsche in einer nicht ganz alltäglichen Form. Bevor der Teig zubereitet wird, ist es sinnvoll, die kleinen Zettel mit den Sprüchen vorzubereiten, damit diese später dann griffbereit sind.

Was auf die Zettel geschrieben wird, bleibt dabei natürlich dem eigenen Geschmack überlassen. Sind die Sprüche fertig, wird der Backofen auf 180°C vorgeheizt und der Teig zubereitet. Für etwa 20 Glückskekse werden zunächst 45 Gramm Butter zerlassen.

Dann werden in einer Schüssel drei Eiweiß schaumig, aber nicht steif geschlagen. In das Eiweiß kommen anschließend 60 Gramm Puderzucker und eine Prise Salz. Zum Schluss werden dann 60 Gramm Mehl und die zerlassene Butter eingerührt. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech werden nun jeweils etwa zwei Teelöffel des Teiges gesetzt und der Teig wird so verstrichen, dass Kreise mit einem Durchmesser von 8cm entstehen.

Wichtig ist aber, nicht zu viele Kreise auf einmal zu backen, weil der Teig gefaltet werden muss, solange er noch heiß ist. Auf der mittleren Schiene werden die Kekse etwa 5 Minuten lang gebacken bis sie die typische goldbraune Farbe haben.

Nach dem Backen muss recht schnell gearbeitet werden, denn wenn der Teig abkühlt, kann er nicht mehr gefaltet werden, sondern würde brechen. In die Mitte von einem Keks wird also ein Zettel gelegt, anschließend wird der Keks zu einem Halbkreis zusammengefaltet und die Rändern werden leicht angedrückt.

Dann wird dieser Halbkreis über den Rand eines Glases oder einer Schüssel gestülpt, wodurch der charakteristische Knick in der Mitte entsteht. Die fertigen Glückskekse müssen jetzt an der Luft trocknen, bis sie hart geworden sind. Dann können sie in eine schöne Dose oder Schachtel gepackt und dem Geburtstagskind überreicht werden.  

2. Badesalz

Badesalz ist nicht nur dekorativ anzusehen, sondern pflegt die Haut, beschert dem Geburtstagskind entspannende Momente in der Badewanne und ist ein ideales Geschenk für alle Beauty- und Wellnessfans.

Für selbstgemachtes Badesalz werden Salzgranulat, ätherische Öle und ein schönes Glasgefäß benötigt, wer möchte, kann auch Kräuter oder Blütenblätter hinzufügen und das Salz mit Lebensmittelfarben einfärben. Wenn das Salz eingefärbt werden soll, wird etwas Lebensmittelfarbe mit einigen Tropfen Wasser verdünnt. In diese Mischung wird dann das Salz gegeben und solange geschüttelt, bis es gleichmäßig eingefärbt ist.

Anschließend muss das Salz bei 50°C eine halbe Stunde lang im Backofen getrocknet werden, damit die Feuchtigkeit wieder entweicht. Möglich ist aber natürlich auch, das Salz in seiner weißen Farbe zu belassen und direkt ohne oder zusammen mit Blütenblättern oder Kräutern in eine Glasflasche zu füllen.

Jetzt werden die ätherischen Öle hinzugefügt, wobei als Grundrezept gilt, dass pro 100 Gramm Salz fünf Tropfen Öl beigemischt werden. Je nach verwendetem Öl hat das Badesalz dann eine andere Wirkung.

Lavendel- und Rosenöl beispielsweise wirken entspannend, Kiefer-, Thymian- und Rosmarinöl wirken erfrischend. Eine hautpflegende Wirkung haben Orangen- und Sandelholzöl, Zitronenöl wirkt entschlackend und Ylang-Ylang sinnlich.

3. Kräuteröl

Kräuteröle eignen sich hervorragend für alle Geburtstagskinder, die gerne kochen und gutes Essen genießen. Dabei sind Kräuteröle aber nicht nur praktisch und gesund, sondern sehen in einer entsprechenden Glasflasche auch sehr dekorativ aus. Für Kräuteröle werden neben einer luftdicht verschließbaren Glasflasche frische Kräuter sowie Oliven- oder Rapsöl benötigt.

Für das Kräuteröl werden dann zunächst die Kräuter in die Flasche eingefüllt. Anschließend wird die Flasche mit dem Öl aufgefüllt.

Wichtig dabei ist, dass die Kräuter vollständig von dem Öl bedeckt sind und die Flasche luftdicht verschlossen wird, da das Öl ansonsten ranzig wird. Die fertige Mischung muss dann für vier bis sechs Wochen an einem dunklen, kühlen Ort stehen, weil die Kräuter erst danach ihr volles Aroma an das Öl abgegeben haben.

Die Rezepturen für Kräuteröle sind ebenso vielfältig wie die möglichen Zutaten und die Geschmäcker. Für ein pikantes Kräuteröl beispielsweise können Chilischoten, Oregano und getrocknete Tomaten mit Olivenöl aufgefüllt werden, für ein italienisches Kräuteröl, das zu Salaten passt, werden Basilikum, Oregano, Rosmarin und Knoblauch mit Olivenöl vermischt.

Ein leichtes Öl für Fischgerichte kann aus Thymian, Estragon, Zitronenscheiben und Rapsöl hergestellt werden.

Weiterführende Geburtstagsanleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Schöne Ideen für selbstgemachte Geburtstagsgeschenke 

Teilen:

Kommentar verfassen