Geburtstagsbräuche aus aller Welt

Wissenswertes zu Geburtstagsbräuchen aus aller Welt 

Mittlerweile ist der Geburtstag zu einem Fest geworden, das von Menschen aus nahezu allen Nationen gefeiert wird, wenn auch mit teils unterschiedlichen Bräuchen und Sitten. Allerdings wurde der Geburtstag nicht immer so gefeiert, wie dies heute getan wird.

Vermutlich entstammt die Tradition aus dem Heidnischen und kam wohl gegen Ende des Mittelalters auf. Insbesondere im Christentum wurde lange Zeit zudem weniger der Geburtstag, sondern hauptsächlich der Namenstag gefeiert, denn früher war es üblich, seine Kinder nach Heiligen zu benennen.

Die Geschichte zeigt aber auch, dass Geburtstagsfeiern bis etwa ins 19. Jahrhundert meist nur in den reicheren und höheren Gesellschaftsschichten gefeiert wurden. Schon damals konnte es sich nicht jeder leisten, ein Fest auszurichten, und nicht selten wurden Geburtstagsfeiern zum Anlass genommen, um seinen gesellschaftlichen Status unter Beweis zu stellen.

Bis heute sind viele Sitten und Traditionen aus den vergangenen Jahrhunderten erhalten geblieben und werden noch immer praktiziert, während gleichzeitig neue Bräuche hinzugekommen sind.

Hier nun Interessantes und Wissenswertes zu
Geburtstagsbräuchen aus aller Welt:

Die Geburtstagstorte und die Kerzen

Schon in der griechischen Mythologie werden Opfergaben beschrieben, die im Zusammenhang mit brennenden Kerzen stehen. Das Feuer der Kerzen soll böse Geister fernhalten und vor Unglück, Unfällen und Krankheiten schützen. Diese Tradition setzt sich zum einen in den Kerzen oder Lichtern auf dem Weihnachtsbaum und zum anderen in den brennenden Kerzen auf der Geburtstagstorte fort.

Hier kommt aber noch der Brauch hinzu, dass das Geburtstagskind die Kerzen ausbläst. Dazu schließt es die Augen, wünscht sich etwas und versucht, die Kerzen in einem Atemzug auszupusten. Ist dies gelungen, soll der Wunsch in Erfüllung gehen.

Teilweise darf das Geburtstagskind nicht verraten, was es sich gewünscht hat, weil der Wunsch sonst unerfüllt bleibt, in anderen Kreisen hingegen spielt es keine Rolle, ob das Geburtstagkind seinen Wunsch verrät oder ob nicht. In Teilen Asiens werden die Kerzen durch Räucherstäbchen ersetzt.

Die Räucherstäbchen werden in den Geburtstagskuchen und in andere Speisen gesteckt und sollen zum einen alles Böse abhalten und zum anderen Glück bringen. 

Glücksbringer in England, die Pinata in Mexiko

In England wird in den Geburtstagskuchen ein Glücksbringer, ein Geldstück oder ein Schmuckstück eingebacken. Derjenige, der das Kuchenstück mit dem Glückbringer erhält, soll besonders viel Glück und Wohlstand erfahren.

Diese Sitte wird auch in Frankreich praktiziert, hier allerdings nicht am Geburtstag, sondern am Tag der Heiligen Drei Könige. In Mexiko hingegen gibt es keinen Geburtstagkuchen mit brennenden Kerzen und versteckten Glücksbringern, sondern hier gibt es die Pinata.

Die Pinata ist ein Tier, das aus Pappmaché gebastelt, mit bunten Papieren verziert und mit Süßigkeiten gefüllt wird. Das Geburtstagskind darf die Pinata dann alleine oder zusammen mit seinen Gästen mit Stöcken zerschlagen, um so an die Süßigkeiten zu gelangen.   

Geschenke und Blumen zum Geburtstag

Geburtstagsgeschenke haben eine lange Tradition und nahezu überall wird das Geburtstagskind beschenkt. Während die Geschenke früher jedoch eher den Stellenwert von Opfergaben hatten und vor bösen Geistern und Unglück schützen sollten, sind Geburtstagsgeschenke heute ausschließlich für das Geburtstagskind bestimmt. Durch die Geschenke soll dem Geburtstagskind eine Freude gemacht und die Wertschätzung ihm gegenüber signalisiert werden.

Nicht selten werden dabei die Wünsche des Geburtstagskindes berücksichtigt, es wird also das verschenkt, was sich das Geburtstagskind gewünscht hat. In Deutschland setzen sich zudem auch Gutscheine immer weiter durch. Hierdurch erhält das Geburtstagkind ein Geschenk, kann aber gleichzeitig selbst bestimmen, wann und wie es den Gutschein einlöst.

In Japan ist wichtig, dass das Geburtstagsgeschenk nicht in Verbindung mit der Zahl 4 steht, denn es gilt, dass die Zahl Vier Unglück bringt. Es werden also beispielsweise keine Pralinenschachteln verschenkt, in denen sich vier Pralinen befinden, und es werden auch keine Gebinde aus vier Blumen überreicht. Überhaupt sind Blumen typisch für den Geburtstag, aber auch hier gibt es einige Sitten und Gebräuche.

So werden beispielsweise in vielen Ländern keine Lilien, Calla oder Astern in den Geburtstagsstrauß eingebunden, denn diese Blumen gelten als Totenblumen und sind der Trauerfloristik vorbehalten. In Frankreich sind zudem auch Chrysanthemen lieber in Trauerkränzen gesehen als in Geburtstagssträußen. Süßigkeiten, Blumen und Alkohol gehören in vielen Ländern zu den typischen Geschenken, auch und vor allem im Osten Europas.

Anders hingegen ist dies in der Türkei. Hier werden weder Blumen noch Alkohol verschenkt, sondern in erster Linie nützliche und praktische Geschenke übergeben.   

Geburtstagskarten, Einladungen und Gastgeschenke

Geburtstagskarten und Grüße sind auch heute noch sehr beliebt und wer nicht persönlich gratulieren kann, lässt dem Geburtstagskind seine Glückwünsche eben per Post zukommen. Mittlerweile nutzen viele zwar auch elektronische Wege und verschicken ihre Grüße per E-Mail, E-Card oder SMS, die gute alte Glückwunschkarte steht jedoch nach wie vor hoch im Kurs, besonders wenn sie selbst gestaltet und mit einem individuellen, persönlichen Geburtstagsgruß ausgestattet ist.

Einladungen hingegen werden heute meist persönlich ausgesprochen oder per Telefon übermittelt. Nur bei großen Feierlichkeiten wie beispielsweise einem runden Geburtstag oder auch bei Kindergeburtstagen sind schriftliche Einladungen üblich.

Große Unterschiede hingegen gibt es im Zusammenhang mit Gastgeschenken. In den USA und in Italien gehören Gastgeschenke zum guten Ton und sowohl die Gastgeber als auch die Gäste legen großen Wert darauf.

Hierzulande werden Gastgeschenke häufig nur bei Kindergeburtstagen übergeben, so dass die kleinen Gäste eine schöne Erinnerung an die Feier mit nach Hause nehmen. In Indien hingegen sind Gastgeschenke nicht nur unüblich, sondern werden sogar als Beleidigung gewertet.

Weiterführende Geburtstagssprüche, Grüße, Anleitungen und Tipps:

Thema: Wissenswertes zu Geburtstagsbräuchen aus aller Welt 

Teilen:

Kommentar verfassen