Bastelanleitungen: Knallbonbons und Wunschbaum

Bastelanleitungen: Knallbonbons und Wunschbaum 

Knallbonbons und ein Wunschbaum haben gleich zwei Funktionen: Zum einen sorgen sie für eine tolle Deko und zum anderen bieten sie einen netten Zeitvertreib. Die Bastelanleitungen dafür gibt es hier!

 

Zu einer Geburtstagsfeier gehört immer auch eine schöne Deko. Auf der anderen Seite kann es nicht schaden, ein kleines Unterhaltungsprogramm für die Gäste vorzubereiten. Zwei Ideen, die beides miteinander verbinden, sind Knallbonbons und ein Wunschbaum.

Knallbonbons sind in vielen englischsprachigen Ländern ein fester Bestandteil von Weihnachtsfeiern. Hierzulande sind sie vor allem an Silvester beliebt. Doch auch bei einer Geburtstagsfeier sorgen Knallbonbons für gute Stimmung. Immerhin verbergen sich in den hübschen Bonbons neben Konfetti auch kleine Geschenke oder nette Botschaften.

Ein Wunschbaum wiederum bietet den Gästen die Möglichkeit, dem Geburtstagskind viele gute Wünsche mit auf den Weg zu geben.

Und wie Knallbonbons und ein Wunschbaum mit wenig Aufwand angefertigt werden können, verraten die beiden folgenden Bastelanleitungen:

 

Die Bastelanleitung für die Knallbonbons

Für die Knallbonbons werden folgende Materialien benötigt:

·         Klopapierrollen

·         Geschenkpapier, Servietten, Krepppapier, Zeitung oder anderes Papier

·         Geschenkbank

·         Glitter, Konfetti, Streuteile, Süßigkeiten, Zettelchen mit Botschaften oder Spielen und andere Dinge als Füllung

·         Schere

·         Klebestift

Für ein Knallbonbon wird ein Stück Papier genommen und ungefähr 20 x 30 Zentimeter groß zugeschnitten. Welche Art von Papier verwendet wird, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen. So kann beispielsweise ein Geschenkpapier mit einem schönen Muster verarbeitet werden.

Genauso eignen sich aber auch die Servietten, die später auf dem Tisch liegen werden. Zeitungspapier sieht ebenfalls hübsch aus, vor allem in Kombination mit bunten Bändern. Wichtig ist nur, dass tatsächlich echte und nicht allzu dicke Papiere verwendet werden. Folien sind nicht geeignet, denn sie lassen sich nicht auseinanderreißen.

Nun wird eine Klopapierrolle genommen und schräg einmal im vorderen Drittel von unten nach oben und einmal im hinteren Drittel von oben nach unten eingeschnitten. Durch diese beiden diagonalen Einschnitte lässt sich das Knallbonbon später leichter auseinanderreißen.

Dann wird die eingeschnittene Klopapierrolle mit dem Papier eingewickelt. Damit sich das Papier nicht wieder löst, kann die Kante mit Klebstoff festgeklebt werden. Anschließend wird das Papier an einer Seite zusammengenommen und das Bonbon mit einem Stück Geschenkband verschnürt.

Nun kann das Knallbonbon befüllt werden. Bei einem Kindergeburtstag bieten sich Süßigkeiten und kleine Spielsachen als Füllung an. Sind die Geburtstagsgäste schon erwachsen, können kleine Zettel mit netten Botschaften, Witzen oder Rätseln in das Bonbon gesteckt werden.

Dazu kommen dann noch Glitter, Streuteile oder Konfetti. Ist das Knallbonbon ordentlich befüllt, wird auch die andere Seite mit Geschenkband verschnürt. Sollte das Papier zu weit überstehen, kann es etwas zurückgeschnitten werden. Es sollte aber nicht zu kurz sein, denn sonst lässt sich das Ende nicht mehr richtig greifen. Wer möchte, kann das Knallbonbon jetzt noch etwas dekorieren. Auf diese Weise werden so viele Knallbonbons gebastelt, wie gewünscht.

Sind die Knallbonbons fertig, werden sie auf dem Geburtstagstisch verteilt. Später können die Gäste die Knallbonbons öffnen. Besonders viel Spaß macht es, wenn immer zwei Gäste ein Knallbonbon auseinanderreißen. Derjenige, der das größere Stück in der Hand hält, hat gewonnen und bekommt die Füllung.

 

Die Bastelanleitung für den Wunschbaum

Ein Baum mit lauter guten Wünschen ist eine tolle Deko und gleichzeitig eine schöne Erinnerung an die Geburtstagsfeier. Und nach einem Jahr kann das Geburtstagskind nachsehen, welche Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Für den Wunschbaum werden folgende Materialien benötigt:

  • ·         ein großer Bogen Tonkarton in Weiß
  • ·         braune Acryl- oder Wasserfarbe und ein Pinsel
  • ·         Tonpapier in Rot, Braun und Grün
  • ·         Kopierpapier und Bleistift für die Schablone
  • ·         Schere
  • ·         Klebstoff
  • ·         Stecknadeln
  • ·         Stifte zum Beschriften

Für den Wunschbaum wird mit brauner Farbe ein großer Baum auf den weißen Tonkarton gemalt. Dabei kann der Baum ruhig schlicht gehalten sein, denn die Zierde bilden die Wünsche.

Ihre Wünsche können die Gäste später auf Blätter und auf Äpfel schreiben. Da genügend Wunschzettel vorhanden sein sollten, ist es ratsam, sich zuerst Schablonen für die Äpfel, die Äpfelstiele und die Blätter anzufertigen. Die Schablonen werden mit Bleistift auf Papier gezeichnet und ausgeschnitten.

Dann können die Schablonen auf das Tonpapier aufgelegt, die Formen übertragen und ausgeschnitten werden. Für die Äpfel werden jeweils ein Apfel, ein Stiel und ein kleines Blatt zusammengeklebt. Die größeren Blätter können mit Adern verziert werden. Vorlagen für die Äpfel und die Blätter gibt es am Ende dieses Beitrags.

Bei der Geburtstagfeier wird der Baum aufgehängt. Die Blätter, die Äpfel, Stifte und ein Kästchen mit Stecknadeln werden dazugelegt. Im Verlauf der Feier können die Gäste dann ihre guten Wünsche für das Geburtstagskind auf die Äpfel oder die Blätter schreiben und die Wunschzettel mit den Stecknadeln am Baum befestigen.

 

Tipp für einen Kindergeburtstag

Wird ein Kindergeburtstag gefeiert und können die kleinen Gäste noch nicht schreiben, kann trotzdem ein toller Baum entstehen. In diesem Fall kann der Gastgeber nämlich Handmalfarben bereitstellen. Die kleinen Gäste können dann ihre Handflächen mit Farbe bemalen und als Laub auf den Baum drücken.  

Und hier noch die Vorlagen für die Äpfel und die Blätter:

[Grafik Wunschbaum]

Wunschbaum

Mehr Tipps, Ratgeber, Vorlagen und Anleitungen:

Thema: Bastelanleitungen: Knallbonbons und Wunschbaum

Teilen:

Kommentar verfassen