Einladungen für die Geburtstagsfeier basteln – 2 Anleitungen

Einladungen für die Geburtstagsfeier basteln – 2 Anleitungen 

Einladungen für die Geburtstagsfeier lassen sich mit wenig Aufwand selbst anfertigen. Hier sind zwei Anleitungen!

Vor allem bei einem runden Geburtstag oder einem Geburtstag, der in größerem Rahmen gefeiert wird, freuen sich die Gäste über eine schriftliche Einladung. Einladungskarten gibt es in vielen verschiedenen Varianten zu kaufen.

Von ganz schlichten Einladungen über Karten mit vorgefertigtem Text bis hin zu individuell gestalteten Einladungskarten und von edel über modern bis hin zu witzig oder ausgefallen ist alles erhältlich. Genauso gut lassen sich Einladungskarten aber auch selbst anfertigen. Dadurch hat das Geburtstagskind dann ganz besondere und wirklich einzigartige Einladungen. Und Spaß macht das Basteln obendrein.

Doch nicht jeder ist basteltechnisch so versiert, dass er aufwändige Karten anfertigen kann. Wird eine größere Stückzahl benötigt, kann das Kartenbasteln zudem zur echten Geduldsprobe werden. Andererseits müssen es gar nicht immer aufwändige Einladungskarten sein.

Ganz im Gegenteil sind es oft gerade die eher schlichten Einladungen, die besonders schön wirken. Zwei solcher Karten stellen die folgenden Anleitungen vor. Für die Karten werden nur wenige Materialien benötigt und die Einladungen sind schnell gemacht. Trotzdem sehen die Karten wirklich hübsch aus. Und zusammen mit einem netten Einladungstext lösen sie bei den Gästen bestimmt genauso viel Vorfreude auf das Fest auf wie beim Geburtstagskind!

 

1. Anleitung: Schlichte Einladung zum Aufklappen

Die erste Idee stellt eine Einladung im Querformat vor. Hier steht der Schriftzug im wahrsten Sinne des Wortes im Mittelpunkt.

[Foto Einladung 1]

Einladung basteln

Für eine Einladungskarte werden folgende Materialien benötigt:

  • ·         1 Streifen Tonkarton, 29,6 cm x 10,5 cm
  • ·         1 Stück Tonkarton, 14,6 cm x 10,4 cm
  • ·         1 Blatt Motivpapier, 14,6 cm x 10,4 cm
  • ·         1 Schriftzug “Einladung” zum Aufkleben, 8 cm lang
  • ·         1 Stück Naturbast

Die Basis für die Einladung bildet der lange Tonpapierstreifen. Er wird rechts und links jeweils bei 7,4 cm gefalzt und nach innen umgeklappt. Dadurch treffen die beiden Seitenkanten vorne in der Mitte aufeinander. Dann wird mittig auf der geschlossenen Karte ein 11 cm x 5 cm großes Rechteck aufgezeichnet und sorgfältig ausgeschnitten. Das Rechteck ergibt das Fenster für den Schriftzug.

Nun wird das Motivpapier auf das Tonkartonstück aufgeklebt. Anschließend wird der Tonkarton in die Karte eingelegt und an der linken Seitenklappe festgeklebt. Wenn die Karte geschlossen ist, ist das Fenster dadurch komplett mit dem Motivpapier hinterlegt. Gleichzeitig sorgt der Tonkarton hinter dem Motivpapier für die notwendige Stabilität, wenn die Karte geöffnet wird.

Mittig auf das Motivpapier wird jetzt der Schriftzug “Einladung” aufgeklebt. Zum Schluss wird aus dem Naturbast eine kleine Schleife gebunden und in der linken oberen Ecke befestigt.

 

2. Anleitung: Einladung mit Anhänger

Die zweite Idee kommt etwas verspielter daher. Hier wird die Einladung im Hochformat gebastelt. Das Besondere an dieser Einladung ist der Anhänger, der verrät, welcher Geburtstag gefeiert wird.

[Foto Einladung 2]

Einladungen

Folgende Materialien sind für eine Einladungskarte notwendig:

  • ·         1 Streifen Tonkarton, 36 cm x 10,5 cm
  • ·         1 runde Mini-Tortenspitze mit 10 cm Durchmesser
  • ·         1 Schriftzug “Einladung”, 4 cm lang
  • ·         Satinband, 10 mm breit
  • ·         Zahlen aus Karton, 4 cm hoch, gekauft oder selbst ausgeschnitten

Als erstes wird der Tonkartonstreifen bei 15 cm gefalzt und nach innen umgeklappt. Anschließend wird das überstehende Ende ebenfalls umgeklappt, so dass es sich als Klappe auf die geschlossene Karte legt. Dann wird die kleine Klappe rund zugeschnitten. Wer keinen Zirkel zur Hand hat, kann sich mit einem Glas, einer Tasse oder auch der Verpackung der Tortenspitzen als Schablone behelfen.

Nun wird ein etwa 8 cm langes Stück Satinband abgeschnitten. Ein Ende des Satinbandes wird mittig an der runden Klappe angeklebt. Am anderen Ende werden die Geburtstagszahlen befestigt. Wenn die Karte später geöffnet wird, legt sich die Geburtstagzahl nach innen und bleibt dadurch sichtbar. Wer keine Zahlen verwenden möchte, kann aber selbstverständlich auch ein anderes Motiv, beispielsweise ein Herz, ein Sektglas, eine Geburtstagstorte oder eine Blume, verwenden.

Dann wird eine Tortenspitze so auf die runde Klappe gelegt, dass die Tortenspitze mit der Klappe abschließt. Der überstehende Rest der Tortenspitze wird auf die Rückseite der Karte umgeklappt. Nachdem die Tortenspitze festgeklebt ist, wird darauf der Schriftzug “Einladung” aufgeklebt. Zum Schluss wird aus einem Stück Satinband eine kleine Schleife gebunden und als Verzierung auf die Tortenspitze gesetzt.

 

Extra-Tipp:

Wer sich das Zuschneiden des Tonkartons sparen möchte, kann Blanko-Karten im Format DIN lang quer verwenden. Dadurch haben die Karten schon das richtige Format und müssen nur noch gefalzt werden. Blanko-Karten gibt es in unzähligen Farben. Kostengünstige Alternativen zu Motivpapier wiederum sind herkömmliches Geschenkpapier oder Servietten.

Mehr Anleitungen, Vorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Einladungen für die Geburtstagsfeier basteln – 2 Anleitungen

Teilen:

Kommentar verfassen