Bastelanleitung: Geschenkanhänger mit passendem Geschenkpapier

Bastelanleitung: Geschenkanhänger mit passendem Geschenkpapier

Zum Geburtstag gehören Geschenke einfach dazu. Und besonders schön ist es, wenn die Augen des Geburtstagkindes allein schon beim Anblick des Geschenks leuchten, also noch bevor das Geschenk überhaupt ausgepackt ist.

Dabei muss die Geschenkverpackung gar nicht sehr aufwendig sein. Denn es kommt nicht unbedingt darauf an, wie das Geschenk eingepackt ist, sondern vielmehr womit.

Warum also nicht einmal einen schönen Geschenkanhänger mit passendem Geschenkpapier selbst gestalten? Das Geschenk wirkt dadurch gleich doppelt persönlich und Spaß macht das Gestalten obendrein.

Hier ist also die Bastelanleitung! 

 

Die benötigten Materialien

  • Modelliermasse
  • Nudelholz
  • Ausstechform
  • Zahnstocher oder Schaschlikstab
  • Stickgarn und Nadel
  • Porzellanstift oder wasserfester Stift
  • Packpapier oder Packseide
  • Sprühlack

Packpapier gibt es in Bögen und auf Rollen. Es ist überwiegend in Braun und in einem hellen Grau erhältlich. Die etwas feinere Variante ist Packseide, mit der oft zerbrechliche Gegenstände eingeschlagen werden. Daneben wird Packseide als Schutzpapier in Kleidungsstücke wie Hemden und Pullover gelegt. In Schuhkartons findet sich Packseide ebenfalls. Deshalb ein Tipp: Wer im Geschäft kein Packpapier bekommt, kann ruhig beim Floristen, im Möbelhaus und in anderen Läden nachfragen. Oft geben sie für kleines Geld etwas von ihrem Verpackungspapier ab.

 

Geschenkanhänger mit passendem Geschenkpapier basteln – so geht’s

Besonders schön wirkt die Geschenkverpackung, wenn der Anhänger und das Papier farblich aufeinander abgestimmt sind. Aber das ist natürlich kein Muss. Wer es lieber bunt mag, kann sich in Sachen Farben austoben. Da für die Anhänger und das Papier nur wenig Material benötigt wird, eignet sich das Bastelprojekt außerdem prima, um Reste zu verarbeiten.

 

Die Geschenkanhänger basteln

Als erstes werden die Geschenkanhänger angefertigt. Denn die Anhänger müssen zum Aushärten in den Backofen und können erst danach fertig gestellt werden. Und die Zeit, in der die Anhänger backen und auskühlen, kann genutzt werden, um das Geschenkpapier zu gestalten. Aber der Reihe nach!

 

  1. Die Modelliermasse ausrollen

Für einen Geschenkanhänger wird die Modelliermasse ordentlich durchgeknetet. Dadurch wird sie schön weich und lässt sich gut verarbeiten. Ist die Modelliermasse geknetet, wird sie zu einer Kugel geformt und anschließend etwa einen halben Zentimeter dick ausgerollt. Ratsam beim Ausrollen ist, Backpapier als Unterlage zu verwenden und die Masse zwischendurch abzuheben und umzudrehen. Zum einen klebt die Masse dadurch nicht an der Unterlage fest und zum anderen wird sie so auf beiden Seiten schön glatt.

 

  1. Die Anhänger ausstechen

Um den Geschenkanhänger auszustechen, eignen sich herkömmliche Ausstechformen für Plätzchen hervorragend. Welche Form dabei gewählt wird, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen. Zum Ausstechen wird der Plätzchenausstecher einfach in die Modelliermasse gedrückt. Noch wird er aber nicht wieder herausgezogen, sondern verbleibt zunächst noch in der Masse.

 

  1. Löcher einarbeiten

Als nächstes werden mit dem Zahnstocher oder Schaschlikspieß Löcher in die Modelliermasse gestochen. Mithilfe dieser Löcher wird der Geschenkanhänger später bestickt. Ratsam ist deshalb, vorher schon zu überlegen, wie das Stickmuster aussehen soll.

Für ein schlichtes Muster reicht es aus, am Rand entlang eine Reihe Löcher einzustechen. Etwas aufwändiger wird das Stickmuster, wenn sich die Löcher in mehreren Reihen verteilen oder ein Motiv bilden. Genauso ist aber möglich, die Löcher einfach kreuz und quer einzustechen. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass die Löcher komplett durch die Masse durchgehen. Der Plätzchenausstecher sorgt dabei dafür, dass die Masse in der gewünschten Form bleibt.

 

  1. Die Anhänger backen

Sind alle Löcher eingestochen, kann die Ausstechform abgenommen und der Geschenkanhänger auf ein Backblech mit Backpapier gelegt werden. Auf diese Weise können dann weitere Geschenkanhänger angefertigt werden, bis das Backblech voll ist. Dann kommen die Anhänger in den Backofen. Bei welcher Temperatur und wie lange sie gebacken werden müssen, steht auf der Verpackung.

 

  1. Die Anhänger besticken

Sind die Geschenkanhänger ausgekühlt, werden sie bestickt. Dafür wird ein langes Stück Garn abgeschnitten und auf die Nadel aufgefädelt. Dann wird die Nadel von hinten durch ein Loch geschoben, auf der Vorderseite zum nächsten Loch geführt und durch dieses Loch wieder nach hinten gesteckt. Das Ende des Garns kann dabei als längerer Faden hängen bleiben. So kann es später als Aufhänger genutzt werden.

Nach und nach werden nun reihum alle Löcher bestickt. Mit dem letzten Stich sollte wieder das erste Loch erreicht werden. Hier wird das Garn auf die Rückseite geführt und genauso lang abgeschnitten wie der Anfangsfaden. Dann werden die beiden Fäden hinter dem Anhänger verknotet und am Ende zusammengebunden.

Wer möchte, kann mit einem Porzellanstift oder einem wasserfesten Stift noch den Namen des Beschenkten oder einen kleinen Gruß auf den Anhänger schreiben. Damit ist der Geschenkanhänger fertig.

 

Das passende Geschenkpapier gestalten

Während die Geschenkanhänger im Backofen aushärten, kann das Geschenkpapier angefertigt werden. Dafür wird das Papier ausgebreitet. Anschließend werden die Ausstechformen, mit denen die Geschenkanhänger ausgestochen wurden, auf dem Papier verteilt. Zusätzlich dazu kann etwas von dem Stickgarn oder dünne Schnur auf dem Papier ausgelegt werden. So findet sich auch dieses Element auf dem Geschenkpapier wieder.

Tipp: Wer nur eine Form verwendet hat, kann das Motiv aus Karton ausschneiden und die Pappschablonen auf dem Papier anordnen.

Dann wird das Papier mit dem Sprühlack besprüht. Wichtig dabei ist, von oben zu sprühen, damit die Formen nicht verrutschen. Das Ergebnis muss übrigens nicht gleichmäßig sein. Unregelmäßigkeiten, freie Stellen, Farbspritzer und Sprenkel gehören dazu und machen die lebendige Optik des Papiers gerade aus.

Ist das Papier besprüht, werden die Formen wieder abgenommen. Sobald die Farbe trocken ist, ist das Geschenkpapier fertig und das Geschenk kann eingepackt werden!

Mehr Tipps, Ratgeber, Anleitungen und Vorlagen:

Thema: Bastelanleitung: Geschenkanhänger mit passendem Geschenkpapier

Teilen:

Kommentar verfassen