7 Leckere Geschenkideen aus der heimischen Küche

7 Leckere Geschenkideen aus der heimischen Küche 

Leckere Geschenke aus der heimischen Küche sind nicht nur eine schöne Alternative zu etwas Gekauftem. Stattdessen eignen sie sich auch prima für Geburtstagskinder, die eigentlich schon alles haben. Hier sind ein paar köstliche Ideen!

Steht eine Geburtstagsfeier an, stellt sich regelmäßig die Frage nach einem geeigneten Geburtstagsgeschenk. Gerade Erwachsene äußern oft keine speziellen Wünsche oder erklären, dass sie gar nichts haben möchten.

Doch mit leeren Händen möchte der Gast nicht aufkreuzen. Und schon wieder nur ein Gutschein, eine CD oder ein Blumenstrauß soll es auch nicht unbedingt sein. Selbstgemachte Geschenke aus der eigenen Küche können da genau das Richtige sein. Denn mit solchen Geschenken kann jeder etwas anfangen und sich im Alltag an der Köstlichkeit erfreuen.

Und weil die Geschenke selbstgemacht sind, haben sie obendrein noch eine sehr persönliche Note. Doch was eignet sich als Geschenk?

 

Hier sind sieben leckere Geschenkideen
aus der heimischen Küche zum Nachmachen!:

 

1. Idee: Kräutersalz

Ein selbstgemachtes Kräutersalz verleiht Gerichten eine wunderbar würzige Note. Dabei kann das Kräutersalz ganz auf den Geschmack des Geburtstagskindes abgestimmt werden. Für ein Kräutersalz eignen sich nämlich fast alle Kräuter. Allerdings werden für ein Kräutersalz getrocknete Kräuter benötigt.

Die Kräuter werden anschließend mit feinem Stein- oder Meersalz vermischt. Für ein mediterranes Salz beispielsweise, das sich prima zum Würzen von Salaten, Pastasaucen und Pizza eignet, werden

  • ·         80g Salz,
  • ·         5g Rosmarin,
  • ·         5g Basilikum,
  • ·         5g Oregano,
  • ·         3g Thymian und
  • ·         2g Paprika

miteinander vermischt. Anschließend wird das Kräutersalz in ein schönes Gefäß gefüllt.

 

2. Idee: Knoblauchöl

Knoblauchöl kann für Salatsaucen und Marinaden verwendet werden. Aber auch zum Anbraten von Fleisch, Meeresfrüchten und Gemüse oder zum Verfeinern von Nudelgerichten eignet es sich prima.

Für ein selbstgemachtes Knoblauchöl werden

  • ·         500 ml Rapsöl und
  • ·         1 Knolle Knoblauch

benötigt. Die Knoblauchknolle wird in die einzelnen Zehen zerteilt. Die Schalen, die sich dabei lösen, werden entfernt. Ansonsten ist es aber nicht notwendig, den Knoblauch zu schälen. Der Knoblauch wird in ein hohes Gefäß gegeben und zusammen mit einem Schuss Öl mit dem Pürierstab möglichst fein püriert. Wer keinen Pürierstab hat, kann den Knoblauch ganz fein hacken.

Nun wird der Knoblauchbrei in eine Flasche gegeben und mit dem restlichen Öl aufgefüllt. Das Ganze muss dann etwa fünf Tage lang ziehen, wobei die Flasche dunkel stehen und regelmäßig kräftig durchgeschüttelt werden sollte.

Ist das Öl durchgezogen, wird es durch ein sehr feines Haarsieb oder einen Kaffeefilter geseiht und in eine hübsche Flasche gefüllt. Wer möchte, kann nun noch ein paar ganze Knoblauchzehen als Deko in die Flasche geben. Damit der Knoblauch nicht schimmelt oder das Öl trüb wird, sollte der Knoblauch dann aber zuvor blanchiert werden.

 

3. Idee: Zitronenessig

Zitronenessig verleiht vor allem Salatsaucen eine fruchtig-säuerliche Note. Außerdem macht der Essig auf dem Küchenregal auch optisch etwas her.

Für den Zitronenessig werden

  • ·         1 unbehandelte Zitrone,
  • ·         1 kleiner Zweig Zitronenmelisse,
  • ·         2 Scheiben von einer unbehandelten Orange und
  • ·         750 ml Weißweinessig

benötigt. Zunächst werden die Früchte gut abgewaschen und (ungeschält) in Scheiben geschnitten. Anschließend werden die Zitronen- und Orangenscheiben in eine Flasche gegeben. Sollten die Obstscheiben nicht durch den Flaschenhals passen, können sie halbiert werden. Die Orangenscheiben sorgen für schöne Farbtupfer.

Dann wird noch der Zitronenmelissenzweig in die Flasche gegeben und das Ganze mit dem Weißweinessig aufgefüllt. Der Essig muss dann etwas zwei Wochen lang ziehen, danach ist er einsatzbereit.

 

4. Idee: Sirup aus Beeren

Ob mit Mineralwasser oder Sekt aufgeschüttet: Ein selbstgemachter Sirup zaubert im Handumdrehen ein leckeres Getränk. Aber auch Pfannkuchen, Waffeln und Eis schmecken prima mit Sirup. Und natürlich kann der Sirup als besondere Zutat in Cocktails verwendet werden.

Für den Sirup werden

  • ·         300g Beeren nach Wahl, frisch oder tiefgekühlt,
  • ·         300g Zucker,
  • ·         100 ml Wasser und
  • ·         25 ml Zitronensaft

benötigt. Nachdem die Beeren gewaschen sind, werden sie fein püriert. Der Beerenbrei wird dann zusammen mit dem Zucker und dem Wasser in einen Topf gegeben und unter Rühren etwa eine halbe Stunde lang geköchelt. Anschließend wird der Topf vom Herd genommen, der Zitronensaft eingerührt und der Sirup durch ein feines Haarsieb gegossen. In eine hübsche Flasche eingefüllt, hält sich der Sirup ein gutes halbes Jahr lang.

 

5. Idee: fruchtiger Likör

Eine Flasche Wein oder Sekt ist ein Geschenkklassiker, mit dem ein Gast nichts falsch machen kann. Eine schöne Alternative, die mindestens genau so gut ankommt, ist ein fruchtiger Likör. Für den Likör werden

  • ·         500g Früchte nach Wahl,
  • ·         250g Zucker und
  • ·         750 ml Alkohol

benötigt. Als erstes werden die Früchte gewaschen, verlesen und bei Bedarf in kleine Stücke geschnitten. Anschließend wird das Obst in ein Gefäß mit großer Öffnung gegeben und mit dem Zucker bestreut. Wer möchte, kann noch zusätzliche Gewürze wie Vanille, Zimt oder Gewürznelke hinzufügen.

Dann wird der Alkohol dazu gegeben. Welcher Alkohol verwendet wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Korn und Wodka passen zu allen Früchten, Weinbrand und Whiskey harmonieren gut mit Obst wie Äpfeln und Birnen. Auch Rum eignet sich gut für selbstgemachte Liköre.

Die Mischung wird verschlossen und muss an einem kühlen, dunklen Ort ruhen. Die Ruhezeit hängt vom verwendeten Obst ab. Ein Likör aus weichem Obst wie Beeren sollte etwa vier Wochen lang ruhen, bei hartem Obst sollte die Ruhezeit doppelt so lange sein. In den ersten beiden Tagen sollte das Alkoholgemisch einmal täglich gut durchgerührt werden, damit sich der Zucker schneller löst. Danach sollte der Likör aber tatsächlich in Ruhe gelassen werden. Andernfalls zerfällt das Obst und der Likör wird trüb.   

Nach der Reifezeit wird der Likör durch ein Sieb gegossen, um die festen Bestandteile herauszufiltern. Danach sollte der Likör noch einmal durch einen Kaffeefilter oder ein feines Baumwolltuch geschüttet werden. Dadurch wird der Likör schön klar. Zum Schluss kann der Likör in eine schöne Flasche umgefüllt werden. 

 

6. Idee: Backmischung

Wenn das Geburtstagskind gerne Kuchen isst und Spaß am Backen hat, ist eine selbstgemachte Backmischung ein tolles Geschenk. Für die Backmischung wird ein Backrezept ausgesucht. Anschließend werden alle trockenen Zutaten, also beispielsweise Mehl, Zucker, Nüsse oder Kakaopulver in ein dekoratives Glas geschichtet.

Damit sich die Komponenten nicht miteinander vermischen, sondern die einzelnen Schichten erhalten bleiben, muss das Glas bis zum Rand befüllt sein. Dadurch entsteht etwas Druck im Glas. Auf einem Etikett werden dann die feuchten Zutaten, die das Geburtstagskind beim Verarbeiten noch hinzufügen muss, und die Backanleitung notiert.

 

7. Idee: Nudeln, Reis oder Pfefferkörner

Auch Basiszutaten können ein tolles Geburtstagsgeschenk sein. Schließlich werden sie immer benötigt und das Geburtstagskind kann daraus sein persönliches Lieblingsgericht zaubern.

Für ein schnelles Geburtstagsgeschenk können beispielsweise verschiedene Nudelsorten, unterschiedliche Reissorten, bunte Pfefferkörner oder auch trockene Hülsenfrüchte in dekorative Gläser gefüllt werden.

 

Die Verpackung

Bei den leckeren Geschenken aus der Küche zählt natürlich in erster Linie der Inhalt. Abgerundet wird das Geschenk aber durch eine schöne Verpackung. Dafür bieten sich neben den dekorativen Gefäßen, die bereits befüllt sind, selbstgestaltete Etiketten an.

Dekoriert mit Schleifen, Bastbändern, Nudeln, trockenen Chilischoten oder Obst- und Gemüsesorten im Miniformat aus dem Bastel- oder Spielwarenladen entstehen einzigartige Geburtstagsgeschenke. Diese wiederum können einzeln überreicht oder gleich in einem ganzen Geschenkkorb arrangiert werden.

Mehr Ratgeber, Tipps, Anleitungen und Ideen:

Thema: 7 Leckere Geschenkideen aus der heimischen Küche

Teilen:

Kommentar verfassen