Pyjama-Party als Kindergeburtstag – Infos und Tipps

Pyjama-Party als Kindergeburtstag – Infos und Tipps 

Es muss nicht immer nur die klassische Geburtstagsfete sein. Eine tolle Alternative kann eine Pyjama-Party sein!

Die sogenannte Sleepover-Party ist in den USA schon seit vielen Jahren eine beliebte Variante vom klassischen Kindergeburtstag. Hierzulande wird eher von einer Pyjama-Party gesprochen.

Doch die Idee ist die gleiche: Die jungen Geburtstagsgäste werden dazu eingeladen, beim Geburtstagskind zu übernachten. Und als Partyoutfit kommt der Lieblingsschlafanzug zum Einsatz.

Dabei sind vor allem Mädchen von einer Pyjama-Party schwer begeistert. Doch wie kann eine Übernachtungsparty ablaufen? Und an was sollten die Eltern denken?

Hier sind einige Infos und Tipps rund um die
Pyjama-Party als Kindergeburtstag!:

 

So wird das Kinderzimmer zur perfekten Location für die Pyjama-Party

Eine Pyjama-Party verlangt nach einem Raum, der gemütlich und kuschelig ist. Deshalb sollten viele Matratzen auf dem Boden ausgelegt und Kissen in allen Größen und Formen verteilt werden. Große, warme Kuscheldecken und eventuell ein paar Plüschtiere runden die Grundausstattung ab.

Verschiedene Nachttischlampen und Lichterketten sorgen für die richtige Beleuchtung. Luftballons, die mit Klebstoff bestrichen und mit Glitter oder Pailletten bestreut wurden, können an der Decke befestigt werden. Im Schein der Lampen funkeln sie dann wunderschön. Vielleicht ist von Weihnachten noch etwas Lametta übrig oder von früheren Geburtstagsfeiern sind Glitzergirlanden vorhanden. Auch sie lassen den Raum funkeln.

Neben der großzügigen Kuschelfläche sollte eine Leseecke eingerichtet werden. Bücher zum Schmökern, Klatschmagazine und Fotoalben kommen bestimmt gut an. Für lange Gespräche und lustige Spiele sollte ein Korb mit Taschenlampen bereitstehen. Und für den kleinen Hunger zwischendurch bietet sich ein Snackecke mit Käsewürfeln, Obst, Kuchen, Salzstangen und Gummibärchen an.

 

Das Essen bei einer Pyjama-Party

Üblicherweise beginnt eine Pyjama-Party am späten Nachmittag oder am frühen Abend. Deshalb steht meist ein warmes Abendessen auf dem Programm. Neben Klassikern wie Würstchen mit Kartoffel- und Nudelsalat, Lasagne oder Pizza sind auch Raclette und Fondue gut geeignet.

Party-Würstchen, Käsewürfel, Kekse, Obst, Chips und Süßigkeiten können für zwischendurch bereitgestellt werden. Sind die Geburtstagsgäste schon älter und lange wach, kann um Mitternacht eine Geburtstagstorte angeschnitten werden.

Weiter geht es dann mit dem Frühstück. Dabei kann eine schöne Tafel mit frischen Brötchen und Croissants, Butter, Wurst, Käse, Honig und süßen Brotaufstrichen aufgebaut werden. Cornflakes, Müsli, Pfannkuchen und frische Waffeln kommen bei Kindern aber mindestens genauso gut an.

 

Das Unterhaltungsprogramm bei einer Pyjama-Party

Anders als bei einem normalen Kindergeburtstag ist das Unterhaltungsprogramm bei einer Pyjama-Party eher ruhiger. Kissenschlachten und Karaoke sorgen anfangs für die richtige Stimmung. Später machen es sich die Geburtstagsgäste gerne gemütlich und schauen gemeinsam schöne Filme. Außerdem wird ausgiebig gequatscht. Und irgendwann sind auch die größten Nachteulen müde und die Lichter gehen aus.

Möchte das Geburtstagskind nicht auf eine Bastelaktion verzichten, bieten sich Kissenhüllen an. Hierfür sollten schlichte Kissenhüllen mit Füllungen, Stoffmalfarben und Deko wie Pailletten, Federn und Stoffblumen bereitstehen.

Die Kids können dann ihre individuellen Kissen gestalten und als Andenken an die Pyjama-Party mitnehmen. Eine andere Möglichkeit sind Traumfänger. Dafür werden große Holzringe, Schnüre, Perlen und Federn benötigt. Die Traumfänger sollen böse Träume abfangen und dem Schlafenden Glück bringen.

 

Eine Pyjama-Party für Jungs

Pyjama-Partys sind eigentlich eher ein Mädchending. Aber das heißt natürlich nicht, dass Jungs ihren Geburtstag nicht auch als Übernachtungsparty feiern können. Eine gemütliche und kuschelige Deko mit großen Kissen und Glitzer in Rosa macht hier natürlich wenig Sinn.

Bei Jungs darf der Raum eher im Zeichen von Abenteuer stehen. So können beispielsweise je vier Holzstangen aufgestellt, oben mit Schnur zusammengebunden und mit einem alten Bettlaken umhüllt werden. Dadurch entstehen zeltartige Behausungen. Aus großen Pappkartons wiederum lassen sich tolle Burgen nachbauen.

Dinosaurier, Fußball, Autos und das Weltall sind ebenfalls prima Mottos für die Übernachtungsfete. Zum Übernachten können die Jungs ihre Schlafsäcke mitbringen. Und als Unterhaltungsprogramm kommt eine Nachtwanderung mit Schatzsuche oder anderen Aufgaben und Rätseln super an.

 

Ein paar organisatorische Tipps zum Schluss

Grundsätzlich eignet sich eine Pyjama-Party ab etwa acht Jahren. Was die Anzahl der Gäste angeht, sollten es nicht mehr als sechs Kinder sein. Und die Kinder sollten sich alle kennen. Denn in einer fremden Umgebung zu übernachten und dann auch noch mit unbekannten Kindern, könnte für die Kids zuviel des Guten sein. 

Auf der Einladung sollte stehen, wann die Party beginnt und wann die Kinder wieder abgeholt werden sollen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Geburtstagsgäste noch genug Zeit haben, um die Party bei einem gemeinsamen Frühstück gemütlich ausklingen zu lassen. Außerdem sollte der Einladung eine Art Checkliste beiliegen, auf der aufgeführt ist, was die Kinder mitbringen sollen.

Neben dem Pyjama sind das beispielsweise die Zahnbürste und Kleidung für den nächsten Tag. Wichtig ist, dass die Eltern der Geburtstagsgäste erreichbar sind. Denn bei einer Pyjama-Party kann es immer mal passieren, dass ein Kind doch lieber nach Hause möchte. Zudem sollten die Eltern des Geburtstagskindes genug Zahnbürsten, Kuschelsocken und Schlafanzüge parat haben, falls ein Gast seine Sachen doch zu Hause vergisst. So vorbereitet, sollte einer gelungenen und unvergesslichen Geburtstagsparty im Pyjama nichts mehr im Wege stehen!

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps:

Thema: Pyjama-Party als Kindergeburtstag – Infos und Tipps

Teilen:

Kommentar verfassen