Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender

Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender

Verwandte, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen, Nachbarn: Im Laufe des Jahres stehen viele Geburtstage an. Damit nicht aus Versehen ein Ehrentag in Vergessenheit gerät, ist ein Geburtstagskalender äußerst nützlich.

Und diese praktische Erinnerungshilfe lässt sich mit wenigen Handgriffen selbst anfertigen. Nebenbei entsteht so zudem eine hübsche Deko für die Wand.

In unserer Bastelanleitung stellen wir einen Geburtstagskalender in Form eines Jahreskreises vor. Der Kreis kann gedreht werden und zusammen mit dem Pfeil wird auf den ersten Blick klar, welcher Monat aktuell ist und wer in den kommenden Tagen Geburtstag hat.

Hier ist also die Bastelanleitung!:

 

Die Materialien für einen Geburtstagskalender

  • 2 Bögen fester Bastelkarton im Format DIN A3 oder DIN A2
  • Tonkarton oder Bastelpapier in mehreren Farben
  • Kopierpapier für die Schablone
  • Musterbeutelklammer
  • Schere
  • Zirkel
  • Lineal, Bleistift und Filzstift
  • Klebstoff oder doppelseitiges Klebeband

Die Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender

  1. Schritt: die Einzelteile für die Monate zuschneiden

Der Geburtstagskalender als solches setzt sich aus 14 Einzelteilen zusammen. Die Basis bildet ein großer Kreis, auf den zwölf Tortenstücke für die Monate aufgeklebt werden. Der Kreis wiederum wird auf einem zweiten, noch etwas größeren Kreis befestigt. Dadurch wird es später möglich, den Jahreskreis zu drehen. Im ersten Schritt werden diese Einzelteile zugeschnitten.

Zunächst wird dazu eine Schablone für die Tortenstücke angefertigt. Dafür wird auf einem Blatt Kopierpapier ein Viertelkreis in der Größe des späteren Jahreskreises aufgezeichnet. Dieser Viertelkreis wird anschließend in drei gleichgroße Stücke aufgeteilt. Damit ist das Format für ein Tortenstück vorhanden und die Schablone kann ausgeschnitten werden.

Dann wird die Schablone auf farbigen Tonkarton oder Geschenkpapier aufgelegt und übertragen. Damit der Geburtstagskalender übersichtlich bleibt und hübsch aussieht, sollten für die Monate mindestens zwei verschiedene Farben oder Muster verwendet und immer abwechselnd angeordnet werden. Wer möchte, kann aber natürlich noch mehr Farben oder Muster verarbeiten. Jedenfalls werden insgesamt zwölf Tortenstücke ausgeschnitten, nämlich für jeden Monat ein Tortenstück.

 

  1. Schritt: den Jahreskreis anfertigen

Nun werden die zwölf Tortenstücke auf einem Bogen Bastelkarton als Kreis angeordnet. Dabei ist es nicht notwendig, den Kreis vorher aufzumalen. Denn durch die Form der Tortenstücke ergibt sich der Kreis ganz von alleine. Sollte der Rand nicht ganz gleichmäßig sein, ist das nicht schlimm. Denn das kann beim Zuschneiden noch korrigiert werden.

Sieht die Anordnung der Farben oder Muster von den Tortenstücken gut aus, können sie auf dem Bastelkarton festgeklebt werden. Dazu wird ein Tortenstück hochgenommen, mit doppelseitigem Klebeband ausgestattet, wieder auf den Karton zurückgelegt und fest angedrückt. Das wird mit den elf anderen Tortenstücken wiederholt.

Sind alle Tortenstücke fixiert, kann der Jahreskreis mit der Schere ausgeschnitten werden. Dafür wird einfach einmal um den Kreis aus Tortenstücken herumgeschnitten. Sollten irgendwo Kanten überstehen, werden sie abgeschnitten.

 

  1. Schritt: den Geburtstagskalender zusammensetzen

Der Jahreskreis wird nun auf den zweiten Bogen Bastelkarton gelegt. Anschließend wird mit dem Zirkel ein Kreis markiert, der rundherum etwas größer ist als der Jahreskreis. Wie breit der Rand wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Dass durch den Zirkel ein Loch entsteht, macht nichts. Denn das Loch wird ohnehin benötigt.

Tipp: Wer keinen so großen Zirkel hat, kann sich mit einem Nagel, einem Bleistift und einem Stück Schnur behelfen. Der Nagel wird dabei in die Kreismitte eingestochen. Ein Ende der Schnur wird an dem Nagel angeknotet. Das andere Ende wird am Bleistift befestigt. Nun kann der Bleistift mit gespannter Schnur einmal im Kreis herumgezogen werden.

Ist der größere Kreis markiert, wird er ausgeschnitten. Auf einem Reststück Bastelkarton wird außerdem ein Pfeil aufgezeichnet und ebenfalls ausgeschnitten. Wie die beiden Kreise bekommt auch der Pfeil am hinteren Ende ein kleines Loch. Dann werden der große Kreis, der Jahreskreis und der Pfeil übereinandergelegt. Als nächstes wird die Musterbeutelklammer durch das Loch geschoben und auf der Rückseite auseinandergebogen. Damit ist der Geburtstagskalender zusammengebaut.

[Geburtstagskalender]

 

  1. Schritt: den Geburtstagskalender beschriften

Damit aus den Kreisen und dem Pfeil ein Kalender wird, braucht er Monatsnamen. Diese werden jetzt mit einem Filzstift auf die einzelnen Tortenstücke geschrieben. Ratsam dabei ist, sich eine Position für die Monatsnamen auszusuchen und diese auf allen Tortenstücken beizubehalten. So sieht das Gesamtbild stimmiger aus. Durch die Verbindung mit der Musterbeutelklammer kann der Jahreskreis später so gedreht werden, dass der aktuelle Monat gerade steht und zudem der Pfeil darauf zeigt.

 

  1. Schritt: die Geburtstage eintragen

Nun müssen nur noch die Geburtstage in den Kalender eingetragen werden. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Die einfachste Möglichkeit ist, das Datum und den Namen von Hand in das entsprechende Tortenstück zu schreiben. Eine andere Möglichkeit ist, kleine Rechtecke, Kreise oder Herzen aus Bastelkarton auszuschneiden, mit Datum und Namen der Geburtstagskinder zu beschriften und auf die jeweiligen Tortenstücke zu kleben.

Wer Fotos hat, kann natürlich auch die Fotos auf dem Kalender befestigen und das Datum daneben notieren. Letzteres ist vor allem dann schön, wenn kleine Kinder im Haushalt wohnen, die noch nicht lesen können. Durch die Fotos können sie den Kalender nämlich auch nutzen.

Damit ist der Geburtstagskalender fertig und kann aufgehängt werden. Und immer wenn ein neuer Monat beginnt, wird der Jahreskreis ein Stück weitergedreht.

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

Thema: Bastelanleitung für einen Geburtstagskalender

Teilen:

Kommentar verfassen