Anleitung: Geschenkboxen aus Pappbechern

Anleitung: Geschenkboxen aus Pappbechern

Geschenke immer nur in Geschenkpapier einzuschlagen oder in Geschenktüten zu stecken, ist auf Dauer ziemlich langweilig. Und eine hübsche Geschenkschachtel ist nicht immer zur Hand.

Zudem gibt es Geschenke, bei denen ohnehin Kreativität gefragt ist. Kleinigkeiten, Süßes oder auch Geld und Gutscheine gehören zu diesen Geschenken.

Wir stellen in unserer Anleitung eine witzige Verpackungsidee vor. Wir basteln nämlich Geschenkboxen aus Pappbechern. Sie sind schnell gemacht und sehen toll aus. Die benötigten Materialien sind meist ohnehin vorhanden oder lassen sich flott besorgen. Und je nach Größe eignen sich die originellen Boxen für Geschenke verschiedenster Art. Zumal auch mehrere Boxen angefertigt und als kleines Arrangement überreicht werden können.

Also, los geht’s!:

Geschenkboxen aus Pappbechern – die Materialliste

  • 2 Pappbecher, möglichst mit dem gleichen Durchmesser
  • Tonkarton und Musterbeutelklammer oder Perle für den Verschluss
  • Schere und Teppichmesser
  • Klebstoff
  • Bänder, Girlanden, Aufkleber und andere Zierelemente nach Wunsch

Je nachdem, wie groß die Geschenkverpackung werden soll, eignen sich beispielsweise Trinkbecher oder Eisbecher. Und die Becher müssen auch nicht unbedingt aus Pappe bestehen. Einwegbecher aus Kunststoff eignen sich nämlich genauso, sind allerdings etwas störrischer.

Wenn keine Becher zur Hand sind, können sogar einfache Papprollen verarbeitet werden. Mit einem Boden ausgestattet und einem schönen Geschenkpapier beklebt, ist später kaum ein Unterschied zu sehen. Wichtig ist nur, dass die beiden Becher oder Rollen ungefähr den gleichen Durchmesser haben. Denn später müssen sie zusammenpassen.

 

Geschenkboxen aus Pappbechern – die Anleitung

Die Geschenkboxen bestehen aus zwei Teilen. Aus dem einen Pappbecher wird das Oberteil gefertigt. Der andere Pappbecher bildet das Unterteil. Später werden die beiden Teile ineinander gesteckt. Aber der Reihe nach!

 

  1. Schritt: das Oberteil anfertigen

Als erstes wird die obere Hälfte der Geschenkbox angefertigt. Dafür wird bei einem Pappbecher die Wulst am Rand weggeschnitten. Anschließend wird der Boden herausgetrennt. Der Becher wird damit zu einer Art Röhre.

Als nächstes wird der Pappbecher rundherum gleichmäßig eingeschnitten. Die Schnitte verlaufen senkrecht von unten nach oben, also vom Boden in Richtung oberer Rand. Und sie enden gut einen halben Zentimeter vor dem Rand. Es ist allerdings nicht notwendig, die Breite der Streifen auszurechnen und vorher anzuzeichnen. Absolut präzises Arbeiten ist an dieser Stelle nicht erforderlich. Es genügt völlig, wenn die Streifen ungefähr gleich sind.

Sind alle Streifen eingeschnitten, werden jeweils die rechten Ecken der Streifen mit der Schere leicht abgerundet. Durch diese Rundung lassen sich die Streifen später besser zusammenschieben und die Wölbung sieht insgesamt schöner aus.

Als letzter Schritt werden die Streifen jetzt noch etwas gebogen. Dazu wird ein Streifen unten festgehalten, damit nichts einreißt, und dann wie Geschenkband über den Rücken der Schere gezogen. Die Pappe biegt sich dadurch leicht rund ein.

 

  1. Schritt: den Verschluss basteln

Von alleine würden die Streifen nicht zusammenhalten. Deshalb bekommt der obere Teil der Geschenkbox noch einen schönen Verschluss. Dafür werden aus Tonkarton zwei Kreise ausgeschnitten, einmal ein größerer und einmal ein kleinerer Kreis. Wer möchte, kann anstelle von Kreisen natürlich auch Blüten basteln.

Werden die Kreise oder Blüten ebenfalls über den Rücken der Schere gezogen, biegen sich die Ränder nach oben und die Elemente sehen plastischer aus. Dann wird der kleinere Kreis mittig auf den größeren Kreis geklebt. Wer mag, kann zusätzlich noch eine Perle aufkleben oder eine Musterbeutelklammer durch den Karton schieben.

Nun kann das Oberteil der Geschenkbox auch schon fertig gestellt werden. Dafür werden die Streifen zunächst rundherum übereinandergelegt. Dabei wird der letzte Streifen über den vorletzten Streifen gelegt und unter dem ersten Streifen festgesteckt. Mit den Händen kann das Ganze jetzt zusammengedrückt werden. Zum Schluss wird der Verschluss oben festgeklebt. Damit ist das Oberteil fertig.

 

  1. Schritt: die Geschenkbox zusammenstecken und dekorieren

Der zweite Pappbecher muss nicht weiter bearbeitet werden. Um die Geschenkbox zusammenzufügen, wird das Oberteil nämlich einfach in das Unterteil geschoben. Werden die beiden Teile nicht miteinander verbunden, muss das Geburtstagskind den Deckel nur abheben, um das Geschenk auszupacken. Möglich wäre natürlich auch, beide Teile miteinander zu verkleben.

In diesem Fall müsste das Geburtstagskind den Verschluss oben entfernen, um die Box zu öffnen. Eine dritte Möglichkeit ist, rundherum Löcher oder Schlitze in die Geschenkbox einzuarbeiten und dort ein Geschenkband durchzufädeln. Das Band hält die beiden Teile fest zusammen.

Natürlich kann die Geschenkbox jetzt noch hübsch verziert werden. Und damit ist die selbstgemachte Geschenkverpackung auch schon fertig!

Mehr Anleitungen, Ratgeber, Tipps und Vorlagen:

Thema: Anleitung: Geschenkboxen aus Pappbechern

Teilen:

Veröffentlicht von

Redakteure

Martina Grundel, 48 Jahre, Erzieherin, Steffi Sustack, 41 Jahre, Inhaberin Bastel- und Dekorationsladen, Sabine Borchert 37 Jahre, Sozialpädagogische Assistentin und Norbert Bachmann, 46 Jahre , Autor schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Sprüche und Ratgeber für Geburtstagsfeiern, Jubiläen und Feiern aller Art.

Kommentar verfassen