Kindergeburtstag im Sommer: Spielideen für draußen

Kindergeburtstag im Sommer: Spielideen für draußen

Ein Kindergeburtstag ist für das Geburtstagskind und seine kleine Gäste ohnehin schon eine aufregende Sache. Und wenn die Feier bei Sonnenschein und warmen Temperaturen auch noch draußen stattfinden kann, macht es gleich doppelt Spaß.

Kindergeburtstag Spiele

Mit abwechslungsreichen Spielen vergeht die Zeit wie im Flug. Nur: Welche Spiele eigenen sich für einen Kindergeburtstag im Sommer?

Wir haben sieben Spielideen für draußen zusammengetragen. Die Spiele lassen sich mit wenig Aufwand umsetzen und so abwandeln, dass sie für Kinder aller Altersklassen geeignet sind. Und sollte das Wetter doch nicht mitspielen, können die Spiele zur Not auch ins Haus verlegt werden.

Viel Spaß!

 

  1. Sandsieben

Das Sandsieben lässt die Herzen von kleinen Schatzsuchern höher schlagen. Ist ein Sandkasten vorhanden, kann er genutzt werden. Ansonsten tut es aber auch eine größere Holzkiste, eine Wanne oder ein ähnliches Gefäß. Das Gefäß wird mit Spielsand befüllt und gleichzeitig werden in dem Spielsand kleine Schätze vergraben. Das können beispielsweise kleine Spielfiguren, aber auch Schmucksteine sein.

Jedes Kind bekommt nun ein kleines Sieb und darf sich auf die Suche machen. Den Schatz, den es gefunden hat, darf es natürlich als Andenken mit nach Hause nehmen.

 

  1. Ball-Quiz

Für dieses Spiel stellen sich alle Kinder in einem Kreis auf. Dann denkt sich ein Kind eine Aufgabe aus, z.B. „Nenne ein Land mit A“, „Nenne drei Dinge, die blau sind“ oder „Nenne ein Tier, das im Wasser lebt“. Anschließend wirft es den Ball. Das Kind, das den Ball fängt, muss die Aufgabe innerhalb von fünf Sekunden lösen.

Schafft es das nicht, weil es die Antwort nicht weiß oder den Ball nicht fängt, scheidet es aus. Antwortet es hingegen richtig, darf das Kind die nächste Aufgabe stellen und den Ball werfen.

Gewonnen hat, wer als Letzter übrig ist. Damit es fair zugeht, sollte aber ein Erwachsener als Schiedsrichter anwesend sein und im Zweifel entscheiden, ob die richtige Antwort innerhalb der Zeit genannt wurde.

 

  1. Wassertransport

Vor allem wenn es schön warm ist und die Sonne scheint, sorgen Wasserspiele für eine spaßige Erfrischung. Für den Wassertransport werden zwei Schwämme und vier Eimer benötigt. Zwei Eimer werden mit Wasser befüllt und an die Startlinie gestellt. Die beiden anderen Eimer bleiben leer und stehen an der Ziellinie. Die Kinder bilden zwei Teams.

Jedes Team stellt sich neben seinem Eimer an der Startlinie auf. Auf Startkommando tauchen die ersten Spieler jeder Mannschaft ihre Schwämme in die Eimer, laufen auf die gegenüberliegende Seite und drücken die Schwämme dort über den leeren Eimern aus.

Dann laufen sie zurück und übergeben die Schwämme an die nächsten beiden Spieler. Wenn alle Spieler einer Mannschaft dran waren oder nach einer bestimmten Zeit, wird der Wettlauf gestoppt. Und gewonnen hat die Mannschaft, die mehr Wasser in ihren Eimer transportiert hat.

 

  1. Bilderpaare

Bilderpaare suchen, kennt wohl jeder. Draußen lässt sich dieses Spiel aber im XXL-Format und mit selbstgemachten Bildern spielen. Dazu suchen die Eltern im Vorfeld verschiedene Fotos aus. Die Fotos können die Geburtstagsgäste, aber auch beliebige andere Motive zeigen.

Die Bilder drucken sie dann aus und laminieren sie am besten. Sollten die Bilder auf der Rückseite durchscheinen, können die Blätter auf Tonkarton geklebt werden. Wer diese Arbeit nicht selbst erledigen kann oder möchte, kann die Bilder auch in einem Copyshop erstellen lassen. Wichtig ist aber natürlich, dass jedes Bild in zweifacher Ausfertigung vorhanden ist.

Fürs Spiel werden die Bilder mit der Rückseite nach oben auf dem Boden verteilt. Pro Spielzug darf ein Kind zwei Bilder umdrehen. Findet es ein Paar, darf es sich die Bildkarten nehmen und zwei weitere Bilder umdrehen. Stimmen die Bilder nicht überein, dreht das Kind die Karten wieder um und das nächste Kind ist an der Reihe. Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Paare gefunden hat.

 

  1. Dosenwerfen

Das Dosenwerfen ist ein alter Klassiker, an dem kleine und große Kinder viel Spaß haben. Für das Spiel werden leere Konservendosen und drei kleine Bälle, beispielsweise Tennisbälle, benötigt. Die Dosen werden auf einem Tisch oder einer Mauer als Pyramide aufgestellt. Der Werfer, der an der Reihe ist, bekommt die drei Bälle und hat drei Versuche, um alle Dosen herunterzuschmeißen.

Schön ist, wenn für die Kinder vier verschiedene Preise bereitstehen. So bekommen die Kinder, bei denen Dosen stehengeblieben sind, einen kleinen Trostpreis. Kinder, die alle Dosen mit drei Würfen abgeräumt haben, bekommen einen kleinen Preis. Und die Kinder, die nur zwei oder sogar nur einen Wurf gebraucht haben, dürfen sich über einen entsprechend größeren Preis freuen.

 

  1. Fotorallye

Für die Fotorallye ist ein bisschen Vorbereitung notwendig. Zunächst fotografieren die Eltern nämlich verschiedene Orte und Gegenstände im Haus, im Garten oder in der näheren Umgebung. Die Fotos ordnen sie anschließend auf einem Blatt Papier an. Bei der Feier bekommt jeder Gast ein solches Blatt und einen Stift. Bevor die Kinder losmarschieren, verteilen die Eltern an jedem fotografierten Platz einen Zettel, auf dem ein Buchstabe steht.

Die Kinder müssen nun die fotografierten Plätze finden und die Buchstaben, die dort hinterlegt sind, notieren. Die Buchstaben wiederum ergeben ein Lösungswort. Und alle Kinder, die das gesuchte Lösungswort gefunden haben, werden mit einem kleinen Preis belohnt.

 

  1. Karton-Wettlauf

Bei diesem Spiel geht es um Schnelligkeit, aber auch um Geschicklichkeit. Als Hilfsmittel werden vier große Stücke Karton benötigt. Die Kartons müssen so groß sein, dass ein Kind gut darauf stehen kann. Außerdem werden eine Startlinie und eine Ziellinie markiert.

Dann kann es auch schon losgehen: Es treten jeweils zwei Kinder gegeneinander an, die übrigen Geburtstagsgäste schauen natürlich zu und feuern kräftig an.

Nach dem Startkommando versuchen die Kinder, so schnell wie möglich ins Ziel kommen. Allerdings dürfen sie sich dabei nur auf ihren Kartons bewegen. Die Kinder stehen also auf einem Kartonstück, legen den anderen Karton vor sich hin, wechseln auf dieses Kartonstück, holen wieder den anderen Karton nach vorne und immer so weiter. Tritt ein Kind neben seinen Karton, scheidet es aus. Ansonsten hat das Kind gewonnen, das zuerst im Ziel ankommt.

Die Sieger der ersten Runde können dann in der nächsten Runde gegeneinander antreten. Und so geht es weiter, bis schließlich der Sieger feststeht. Bei einer größeren Gruppe ist es auch möglich, immer Zweierteams gegeneinander antreten zu lassen. Allerdings müssen die Kartonstücke dann entsprechend größer zugeschnitten werden.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Kindergeburtstag im Sommer: Spielideen für draußen

Teilen:

Kommentar verfassen