Tipps zum Kindergeburtstag im Advent

Tipps zum Kindergeburtstag im Advent

Hat ein Kind in der Vorweihnachtszeit Geburtstag, sieht es sich mitunter etwas im Nachteil. Denn während ein Geburtstag im Sommer die volle Aufmerksamkeit erhält, fallen im Advent der Nikolaustag, der Geburtstag und Weihnachten mehr oder weniger zusammen.

Tipps zum Kindergeburtstag im Advent

Doch das heißt nicht, dass der Ehrentag im allgemeinen Trubel untergehen muss.

Hier sind einige Tipps zum Kindergeburtstag im Advent!:

Kommt kurz vor Weihnachten ein Baby zur Welt, ist das zunächst einmal wundervoll. Schließlich wird das Weihnachtsfest gleich noch ein bisschen schöner, wenn der kleine Zwerg mit von der Partie ist. Doch wenn das Kind älter wird, ist es mitunter gar nicht mehr so toll, im Advent Geburtstag zu haben.

Schließlich gibt es in den Wochen vor Weihnachten ohnehin viel zu tun. Die Erwachsenen sind mit den Vorbereitungen auf die Feiertage beschäftigt und in der Arbeit geht es gegen Jahresende oft auch hoch her.

Für die Kinder wiederum stehen verschiedene Termine auf dem Programm. Denn im Kindergarten oder der Schule und in den verschiedenen Vereinen finden Weihnachtsfeiern statt.

Eine Geburtstagsfeier kann in diesem Trubel durchaus etwas untergehen. Außerdem ist es nicht immer ganz so einfach, einen Nachmittag zu finden, an dem alle Gäste Zeit haben.

Dazu kommt, dass Luftballons, Girlanden und andere bunte Geburtstagsdekorationen nicht so richtig in eine weihnachtlich geschmückte Wohnung passen wollen.

Wie also können die Eltern und das Geburtstagskind die Situation lösen? Nun, unterm Strich bleiben zwei Möglichkeiten:

  1. Die Vorweihnachtszeit beim Kindergeburtstag gezielt ausblenden.

Möchte das Geburtstagskind, dass sein Geburtstag klar im Mittelpunkt steht, kann der Einzug des Advents hinausgeschoben werden.

Die weihnachtliche Deko muss dann warten, denn zunächst ist der Kindergeburtstag mit Luftschlangen, Girlanden, Luftballons und bunten Kerzen auf dem Geburtstagskuchen angesagt.

Zuerst wird also ein ganz normaler Kindergeburtstag gefeiert, so wie er auch zu jeder anderen Jahreszeit stattfinden würde. Und erst danach wird es in der Wohnung weihnachtlich.

Das klappt natürlich umso besser, je länger die Zeitspanne zwischen dem Geburtstag und Weihnachten ist.

Die Eltern können die Feier aber auch an einen Ort verlegen, an dem weihnachtliche Deko kein wirkliches Thema ist. Das örtliche Schwimmbad oder das Kino sind zwei Beispiele dafür.

  1. Den Advent zum Thema des Kindergeburtstags machen.

Mag das Geburtstagskind den Advent und Weihnachten gerne, bietet sich dieser Anlass andersherum gut als Motto für den Kindergeburtstag an. Weihnachtssterne, Tannenzweige, Tannenzapfen, Christbaumkugeln, Nikoläuse, Engel, Wichtel und andere weihnachtliche Dinge sorgen dann für die richtige Dekoration.

Und auch was das Unterhaltungsprogramm angeht, liefert der Advent viele Möglichkeiten.

Hier ein paar Anregungen:

Besuch des Weihnachtsmarktes

Die kleinen Geburtstagsgäste können zusammen mit ein paar erwachsenen Begleitpersonen den Weihnachtsmarkt besuchen. Beim Anblick der bunten und leuchtenden Buden vergeht die Zeit wie im Flug.

Das Betrachten der Weihnachtskrippe und die eine oder andere Karussellfahrt werden zu schönen Highlights. Geben die Eltern des Geburtstagskindes Bratwurst, Kinderpunsch und Waffeln aus, ist auch gleich für die Verstärkung gesorgt und die Küche zu Hause bleibt sauber.

Ratsam ist aber, den Besuch auf einen frühen Nachmittag an einem Wochentag zu legen. Denn gegen Abend oder am Wochenende wird es auf dem Weihnachtsmarkt oft so voll, dass es schwierig werden kann, die kleinen Gäste zu beaufsichtigen.

Weihnachtliche Schnitzeljagd

Für eine Schnitzeljagd können sich die meisten Kinder begeistern. Schon im Sommer, wenn es draußen warm und hell ist, macht das Lösen der Rätsel viel Spaß.

Fast noch spannender und aufregender wird es aber, wenn es an einem Winternachmittag bereits dunkel ist und sich die kleinen Geburtstagsgäste mit Taschenlampen bewaffnet auf den Weg machen.

Fragen, die es zu lösen gilt, können beispielsweise sein:

  • Wie viele Christbaumkugeln gibt es im Schaufenster vom Schreibwarenladen?

  • Was ist der teuerste Artikel im Schaufenster vom Bekleidungsgeschäft?

  • Welche Farbe hat die Mütze im Schaufenster vom Sportgeschäft?

  • An welchem Tag findet laut Aushang das Krippenspiel in der Kirche statt?

  • Wie heißt das Orchester, das in der Stadthalle ein Weihnachtskonzert spielt?

  • Welche weihnachtliche Leuchtfigur steht im Vorgarten von Familie XY in der Beispielstraße 5?

  • In welcher Farbe leuchten die Lämpchen am Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz?

Aus den Antworten bilden die Kinder das Lösungswort und jedes Kind, das auf die richtige Lösung kommt, wird mit einem kleinen Preis belohnt. Das Kind, das das Rätsel am schnellsten gelöst hat, darf sich als Sieger über den Hauptpreis freuen.

Plätzchen backen

Zum Advent gehören Weihnachtsplätzchen unbedingt dazu. Ein Kindergeburtstag ist eine schöne Gelegenheit, um sich gemeinsam in die Weihnachtsbäckerei zu stürzen.

Bereiten die Eltern einen einfachen Mürbeteig vor und rollen ihn aus, können schon die Kleinsten Sterne, Herzen und Tannenbäume ausstechen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass die Eltern die Plätzchen komplett vorbereiten und den Kindern Zuckerguss, Schokoperlen, Zuckerstreusel, Nüsse, Marmelade und andere Zutaten zum Verzieren bereitstellen.

Natürlich sollten die Eltern darauf gefasst sein, dass nach dem Backen eine größere Putzaktion notwendig werden wird. Trotzdem ist das weihnachtliche Backen und Verzieren ein Programmpunkt, der allen Kindern Spaß macht.

Nebenbei entstehen außerdem tolle Mitgebsel, die die Gäste mitnehmen und zu Hause stolz präsentieren können.

Um dann wieder etwas Ruhe einkehren zu lassen, können sich die Kinder anschließend gemeinsam einen weihnachtlichen Film anschauen. So können die Plätzchen samt Verzierung abkühlen und die Eltern haben genug Zeit, um den Arbeitsbereich aufzuräumen.

Weihnachtliche Basteleien

Genauso wie das Backen gehört auch das Basteln zum Advent dazu. Beim Kindergeburtstag sind Bastelaktionen ebenfalls ein typischer Programmpunkt. So liegt es nahe, den Kindergeburtstag im Advent mit einer weihnachtlichen Bastelei zu verbinden.

Möglichkeiten dafür gibt es viele. So können die Kinder zum Beispiel Sterne aus Glanz- oder Transparentpapier falten, Figuren aus Salzteig formen, Wichtel aus Tannenzapfen basteln, Kerzen gestalten, weihnachtliche Sockentiere entwerfen oder Lesezeichen anfertigen.

Mehr Anleitungen, Ratgeber, Vorlagen und Tipps:

Thema: Tipps zum Kindergeburtstag im Advent

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martina Grundel, 48 Jahre, Erzieherin, Steffi Sustack, 41 Jahre, Inhaberin Bastel- und Dekorationsladen, Sabine Borchert 37 Jahre, Sozialpädagogische Assistentin und Norbert Bachmann,46 Jahre , Autor, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Sprüche und Ratgeber für Geburtstagsfeiern, Jubiläen und Feiern aller Art.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Martina Grundel, 48 Jahre, Erzieherin, Steffi Sustack, 41 Jahre, Inhaberin Bastel- und Dekorationsladen, Sabine Borchert 37 Jahre, Sozialpädagogische Assistentin und Norbert Bachmann, 46 Jahre , Autor, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Sprüche und Ratgeber für Geburtstagsfeiern, Jubiläen und Feiern aller Art.

Kommentar verfassen