Geburtstagsgrüße auf Russisch

Geburtstagsgrüße auf Russisch

 

 

Geburtstagsgrüße auf Russisch stellt man sich sicher in aller Welt vor allem so vor, dass es einen sehr reich gedeckten Tisch gibt und natürlich auch für jeden Gast auch eine Flasche Wodka eingeplant wird. Aber auch der „Gesang“ unter Alkoholeinfluss und mit einigen Folksweisen, wird sehr gerne als eine typisch russische Tradition gesehen.

 

Auch wenn es sicher auch auf diesem „Gebiet“ viele Veränderungen gegeben hat, so gibt es doch schon einige Details, die man immer wieder an den Geburtstagsgrüßen auf Russisch erkennt.

 

Wer sich daran machen möchte, diese Geburtstagsgrüße auch in Russisch vorzutragen, wird dafür aber auch ein wenig Hilfe gebrauchen können. Denn die Russische Sprache ist nur schwer zu erlernen, wenn man nicht mit ihr aufgewachsen ist.

 

 

 

 

Die klassischen Sprüche wie „Na sdorowije!“ oder „ Posdrowljaem s dnjom roschdjenjem!“, bekommt man ja noch zusammen. Dazu kann man sich auf dem einen oder anderen Internetportal oder auch von Bekannten ein paar Tipps zu den Präsenten geben lassen.

 

Neben kleinen Schmuckstücken ist es hier aber eine besondere Tradition, dass man zu jedem Fest auch ein paar Leckereien mitbringt. Dabei spielt es natürlich keine Rolle aus welcher Küche man sich die Rezepte dafür holt. Aber natürlich kann man mit einigen typischen Leckereien der russischen Küche sicher nichts falsch machen.

 

 

 

Ein Gedicht ins russische übersetzen

 

Möchte man gleich ein ganzes Gedicht vortragen, so sollte man sich auf jeden Fall auch noch mal mit anderen Bekannten zusammensetzen oder sich ein „deutsches Gedicht“ in das Russische übersetzen lassen.

 

Dann kann man die Sprache zwar nicht, aber der Vortrag lässt sich trotzdem mit etwas Zeit gut einstudieren und kann dann als besonderes Highlight auf einer Party vorgetragen werden.

 

Hat man auch noch einen „Muttersprachler“ dabei, sollte man aber auch noch zusätzlich etwas genauer auf die Aussprache achten, mit der man solche Geburtstagsgrüße vorträgt.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Teilen:

Kommentar verfassen