15 kuriose Geburtstagstraditionen aus aller Welt, Teil 2

15 kuriose Geburtstagstraditionen aus aller Welt, Teil 2

In Deutschland gibt es zum Geburtstag herzliche Glückwünsche, einen Kuchen, Blumen und Geschenke. Oft wird mit der Familie und Freunden gefeiert, vor allem zu runden Geburtstagen sind größere Feste üblich. Doch der Geburtstag ist ein Ehrentag, der für jeden Menschen einzigartig ist und weltweit begangen wird. Nur sind die Sitten und Gebräuche sehr verschieden.

Anzeige

15 kuriose Geburtstagstraditionen aus aller Welt, Teil 2

Und während einige Gepflogenheiten schön, herzlich oder auch lustig anmuten, wirken andere Bräuche etwas seltsam. In einer zweiteiligen Liste haben wir 15 kuriose Geburtstagstraditionen aus aller Welt zusammengetragen.

Hier ist Teil 2!:

  1. China

Was kuriose Geburtstagstraditionen angeht, hat China gleich mehrere Eisen im Feuer. So fängt alles schon mit der Zeugung an. Denn wie alt jemand ist, wird tatsächlich ab der Zeugung gezählt.

Wenn ein Kind seinen ersten Geburtstag feiert, ist es nach chinesischem Verständnis deshalb schon fast zwei Jahre alt. Schließlich zählen die neun Monate zwischen der Zeugung und der Geburt bereits zum Lebensalter dazu.

Am Geburtstag werden Eiernudeln serviert. Sie heißen Yi Mein und sind besonders lang. Beim Essen werden die Nudeln nicht abgebissen, sondern müssen möglichst weit in den Mund gezogen werden. Denn die langen Nudeln sollen das lange Leben des Geburtstagskindes symbolisieren. Je länger die Nudel am Stück bleibt, desto länger wird also auch das Geburtstagskind leben.

Und noch eine Besonderheit gibt es in China: Dem Geburtstagskind nachträglich zu gratulieren, gilt als Zeichen von schlechtem Benehmen.

  1. Korea

In Korea gibt es eine Tradition namens Baek-il. Sie sieht vor, dass der erste Geburtstag schon nach 100 Tagen gefeiert wird. Dass es den Brauch gibt, hat aber einen eher traurigen Hintergrund.

Früher war es nämlich so, dass viele Neugeborene innerhalb der ersten 100 Tage verstarben. Hat ein Baby die kritische Zeit gut überstanden, ist das also ein echter Grund zum Feiern.

Bei diesem besonderen Geburtstag wird die Gottheit Samshin geehrt, denn dem Glauben nach hat Samshin das Baby beschützt. Zum Essen gibt es Reisküchlein und wenn mindestens 100 verschiedene Personen die Küchlein verzehrt haben, soll das dem Baby auf seinem weiteren Lebensweg Glück bringen.

Allerdings müssen die Gäste nicht persönlich anwesend sein, um zum Glücksbringer zu werden. Gästen, die nicht zur Feier kommen können, schicken die Eltern die Reisküchlein einfach per Post zu.

  1. Japan

Um das Alter zu bestimmen, gab es in Japan eine ungewöhnliche Zahlenlehre. Sie sah vor, dass alle Japaner an Neujahr ein Jahr älter wurden. Kam ein Baby zum Beispiel Ende Dezember zur Welt, war es am 1. Januar gleich zwei Jahre alt.

Im Jahr 1902 wurde das doch recht verwirrende System offiziell abgeschafft. Ältere Japaner wenden die Zahlenlehre aber zum Teil auch heute noch an.

  1. Vietnam

Ähnlich wie früher in Japan feiert in Vietnam nicht jeder seinen eigenen, individuellen Geburtstag. Stattdessen werden alle Vietnamesen am gleichen Tag ein Jahr älter. Dieser Tag fällt auf das vietnamesische Neujahrsfest Tết Nguyên Đán, kurz auch nur Tet genannt.

Das Fest ähnelt einer riesigen Party im ganzen Land, die drei Tage andauert und bei der neben den Geburtstagen aller Vietnamesen auch der Beginn eines neuen Jahres und der Frühling gefeiert werden.

Die Kinder bekommen Glücksgeld, das in kleinen, roten, hübsch verzierten Beuteln verpackt ist. Das Geld soll ihnen Glück bringen und ist gleichzeitig ein Dankeschön für die guten Wünsche, die die Kinder zuvor ihren Vorfahren überbracht haben. Löwen- und Drachentänze sowie großes Feuerwerk machen die Festtagsstimmung komplett.

  1. Australien

Einen Geburtstagskuchen oder gar eine Torte gibt es in Australien nicht. Stattdessen kommt das Fairy Bread, zu Deutsch: Feenbrot, auf den Tisch. Feenbrot ist simpler Toast, der mit Butter bestrichen und mit bunten Zuckerstreuseln bestreut ist.

Vor allem bei Kindergeburtstagen sorgen die lustigen, bunten Brote für einen hübschen Anblick und gute Laune.

  1. Russland

Die Russen sind nicht nur gesellig, sondern auch sehr großzügig. Wird ein Kindergeburtstag gefeiert, wird nämlich eine Wäscheleine gespannt und die Erwachsenen hängen daran Geschenke auf.

Neben dem Geburtstagskind darf sich auch jedes andere Kind ein Geschenk herunterziehen und mit nach Hause nehmen. Auf diese Weise werden alle Gäste beschenkt. Die Erwachsenen wiederum  feuern mit gutem Essen, Wodka und Tanz.

  1. Südafrika

Was in Deutschland der 18. Geburtstag ist, ist in Südafrika der 21. Geburtstag. Denn ab diesem Tag beginnt die Volljährigkeit. Von seinen Eltern bekommt das Geburtstagskind zu diesem Anlass einen Schlüssel.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Tröten und Partyrüssel basteln - so geht's

Er soll symbolisch dabei helfen, alle wichtigen Türen im Erwachsenenleben zu öffnen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 15 kuriose Geburtstagstraditionen aus aller Welt, Teil 2

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Martina Grundel, - Erzieherin, Steffi Sustack, - Inhaberin Bastel- und Dekorationsladen, Sabine Borchert - Sozialpädagogische Assistentin, Norbert Bachmann, - Autor, Youtuberin Sevilart (Deko-, Bastel- Krativvideos) Christian & Ferya Gülcan, Künstler, Betreiber und Redakteure dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Sprüche und Ratgeber für Geburtstagsfeiern, Jubiläen und Feiern aller Art.

Kommentar verfassen

blank