Geburtstagsgrüße

Vorlagen – Sprüche und Anleitungen zum Geburtstag

RSS 2.0

Witzige und kultige Tänze für die Geburtstagsparty

Witzige und kultige Tänze für die Geburtstagsparty

 

Zu einer richtigen Geburtstagsparty gehören Musik und Tanzen einfach dazu. Viel gute Laune, eine hübsche Deko, nette Gespräche, gutes Essen, reichlich Getränke und vielleicht das eine oder andere Partyspiel sind zwar genauso wichtig.

Doch spätestens wenn die Gäste die Tanzfläche stürmen und im Takt ihre Körper bewegen, ist die Stimmung auf dem Höhepunkt. Neben Tanzklassikern wie dem Discofox oder einem langsamen Kuschelblues gibt es dabei Tänze, die Partyspaß garantieren. Dies wiederum liegt zum einen daran, dass jeder die Tänze kennt und mitmachen kann. Zum anderen sind die Tänze mitunter ein wenig albern, so dass beim Tanzen immer auch viel gelacht wird. Außerdem sind viele der Tänze keine Paartänze, so dass wirklich alle Gäste auch mittanzen können.

 

Die folgende Übersicht stellt ein paar witzige und kultige Tänze für die Geburtstagsparty vor:

 

Der Ententanz

Mit den Händen werden die Bewegungen des Entenschnabels nachgeahmt, die Arme imitieren das Flattern mit den Flügeln und mit dem Popo wird gewackelt wie eine Ente mit ihrem Bürzel. Was albern klingt, sieht beim Tanzen mindestens genauso lustig aus. Gerade das lässt den Ententanz aber zu einem beliebten Partytanz werden, der Jung und Alt gleichermaßen viel Spaß macht. Spätestens wenn sich die Partygäste beim Ententanz amüsiert haben, ist das Eis gebrochen.

Die Melodie zum Ententanz ist von Werner Thomas, der mit zünftiger Akkordeonmusik für die Unterhaltung beim Apres-Ski in Davos sorgte. 1973 war Louis van Rijmenant, ein Plattenproduzent aus Holland, unter den Gästen.

Begeistert von dem Song, ließ sich der Produzent die Noten geben und brachte eine elektronische Version auf den Markt. Werner Thomas fand diese Version zunächst alles andere als gut, doch der Riesenerfolg und die damit verbundenen Tantiemen dürften ihn vom Gegenteil überzeugt haben.

 

Lindy Hop

Der Lindy Hop ist Ende der 1920er-Jahre in Harlem, einem Stadtteil von New York, entstanden. Die damals immer beliebter werdende Swing-Musik verhalf dem Tanz zu weiter Verbreitung. Seinen Namen hat der Tanz wahrscheinlich Charles Lindbergh zu verdanken, der den Atlantik überflogen hatte.

So soll der Name von dem Satz Lindbergh hopped the Atlantic (Lindbergh hüpfte über den Atlantik.) abgeleitet sein. Der Lindy Hop ist ein Paartanz, der von schnellen Tanzschritten und vielen Drehfiguren lebt. Eine feste Schrittfolge gibt es aber nicht unbedingt, stattdessen wird viel improvisiert.

Später kamen noch akrobatische Tanzelemente dazu. Deshalb gilt der Lindy Hop als ein Vorläufer des Rock‘n‘roll. Nachdem der Tanz ein wenig in Vergessenheit geraten war, erlebt er seit den 1980er-Jahren ein großes Comeback. Vor allem auf Studentenpartys in den USA und in Europa wird der Lindy Hop gerne und viel getanzt. Auf einer Geburtstagsparty bietet er sich aber natürlich genauso an, um das Tanzbein zu schwingen.

 

Macarena

Das Flamenco-Duo Los del Rio landete mit der Disco-Version seines Songs Macarena den Sommerhit des Jahres 1996. Praktischerweise lieferte der Videoclip die Tanzchoreographie gleich dazu.

Angesteckt von der Gute-Laune-Musik, wackelten unzählige Feierfreudige auf den Partymeilen weltweit mit ihren Hüften, verschränkten im Takt ihre Arme vor der Brust und führten hüpfenderweise eine Vierteldrehung aus, um dann wieder von vorne zu beginnen.

Die Macarena eroberte die Strandpromenaden und hielt Einzug in die Tanzschulen. Sogar in Kindergärten und Grundschulen wurde begeistert getanzt, denn der Tanz soll die Koordinationsfähigkeit fördern. Auch wenn inzwischen ein paar Jahre vergangen sind, ist die Macarena auch heute noch ein spaßiger Partytanz, bei dem es kaum einen auf seinem Stuhl hält.

 

Polonaise

Die Polonaise entstand schon im 16. Jahrhundert und war eigentlich ein festlich geschrittener Tanz. Im 20. Jahrhundert wurde die Tanzform dann als optimales Mittel entdeckt, um etwas steifere Tanzveranstaltungen aufzulockern. Diese Idee griff 1981 der deutsche Schlagersänger Gottlieb Wendehals auf und landete mit seiner Polonäse Blankenese einen Riesenhit.

Im Folgejahr schaffte es Wendehals sogar ins Guinness-Buch der Weltrekorde, denn 250.000 Menschen tanzten mit ihm an der Hamburger Binnenalster die größte Polonaise der Welt. Auf Partys und Festen sorgt die Polonaise bis heute für gute Stimmung, denn es ist einfach amüsant, wenn die Gäste in einer langen Karawane tanzend durch den Festsaal ziehen. Ob und wie gut jemand tanzen kann, spielt bei einer Polonaise dann auch keine Rolle.

 

Time Warp

Der Time Warp kam 1975 durch den Film The Rocky Horror Picture Show auf. Der Film war ein Riesenerfolg und avancierte innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Kult. Neben der eingängigen Musik und den originellen Kostümen dürfte ein Grund dafür sein, dass die Zuschauer den Film nicht nur passiv anschauen, sondern die Szenen für gewöhnlich mitspielen.

Wenn der Song Time Warp erklingt, wird es Zeit für den Tanz. Praktischerweise gibt der Songtext die Tanzschritte gleich vor. Von der Kinoleinwand aus eroberte der Tanz die Tanzflächen und auch jetzt noch ist die Zeitreise ein sehr beliebter Partytanz.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Witzige und kultige Tänze für die Geburtstagsparty

Categories: Geburtstag Blog

admin


Kommentar verfassen

Translator

Translation

Letzte Kommentare

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2 anderen Abonnenten an

Archiv

Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren