Geburtstagsgrüße

Vorlagen – Sprüche und Anleitungen zum Geburtstag

RSS 2.0

Selbstgemachte Lutscher für den Kindergeburtstag

Selbstgemachte Lutscher für den Kindergeburtstag – so geht’s

 

Auf einem Kindergeburtstag dürfen Süßigkeiten natürlich nicht fehlen. Schließlich darf auf einem Kindergeburtstag zwischendurch immer mal wieder genascht werden und auch als Belohung für gewonnene Spiele sind Süßigkeiten bestens geeignet.

Nun müssen es aber nicht immer gekaufte Bonbons und Schokoriegel sein. Kinder mögen nämlich auch Lutscher sehr gerne und diese lassen sich mit wenig Aufwand und für kleines Geld selber machen.

Werden die Lutscher auf den Tisch gestellt, machen sie zudem als Deko eine gute Figur und wenn die Kids nicht alle Lutscher aufessen, können sie als kleines Andenken an die Geburtstagsfeier mitgenommen werden. Beim Anblick der farbenfrohen Lutscher können aber sicher auch die Erwachsenen nicht widerstehen!

 

Lollies für den Kindergeburtstag – die benötigten Zutaten

  • ·         500 Gramm Zucker
  • ·         15 Esslöffel Fruchtsaft
  • ·         ein Spritzer Zitronensaft
  • ·         Lutscherstiele aus Kunststoff oder Schaschlikspieße aus Holz
  • ·         Ausstechförmchen für Plätzchen, neutrales Speiseöl und kleine Schüssel
  • ·         Topf, Kochlöffel, Esslöffel, Backblech und Backpapier
  • ·         Klarsichtfolie, Schleifenband und Schere

 

Selbstgemachte Lutscher für den Kindergeburtstag – so geht’s

1. Schritt: die Vorbereitungen

Damit die selbstgemachten Lutscher später nicht nur gut schmecken, sondern auch hübsch aussehen, werden sie in Ausstechförmchen für Plätzchen gegossen. Wichtig ist aber, dass die Ausstechförmchen gut eingefettet sind, denn sonst würden die Lutscher daran festkleben und sich entweder gar nicht aus der Form lösen lassen oder brechen.

Zum Einfetten wird ein geschmacksneutrales Speiseöl, beispielsweise Sonnenblumen- oder Rapsöl, verwendet. Olivenöl ist nicht geeignet, denn der intensive Eigengeschmack würde auf die Lutscher übergehen. Das Einfetten geht am einfachsten und schnellsten, indem etwas Öl in eine kleine Schüssel gefüllt und die Ausstechförmchen dort hineingelegt werden.

Extra-Tipp: Wer nicht so viele Ausstechförmchen hat, kann auch Eiswürfelformen verwenden.

Außerdem wird ein Backblech bereitgestellt und mit Backpapier ausgelegt. Dann wird noch das Spülbecken mit kaltem Wasser gefüllt. Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen.

 

2. Schritt: die Masse zubereiten

Für die Masse werden der Zucker und der Fruchtsaft in einen Topf gegeben. Welcher Saft verwendet wird, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen, von Apfelsaft über Kirschsaft bis hin zu Orangensaft oder Multivitaminsaft ist alles möglich. Die Zucker-Saft-Mischung wird nun bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren aufgekocht. Das Rühren ist sehr wichtig, damit sich der Zucker vollständig auflöst und die Masse nicht am Topfboden anbrennt.

Wenn die Masse kocht, wird der Topf vom Herd genommen und in das mit kaltem Wasser befüllte Spülbecken gestellt. Dann wird ein Spritzer Zitronensaft in die Masse gegeben und eingerührt.

Alternative:

Wer die Lutscher zahnfreundlicher und kalorienärmer herstellen möchte, kann statt Zucker Isomalt verwenden. Isomalt ist ein Pulver, das in Lebensmitteln als Zuckerersatzstoff eingesetzt wird. Das Pulver wird in einem Topf erwärmt, sollte aber nicht zu oft umgerührt werden, denn sonst löst es sich schlechter auf. Für den Geschmack und die Farbe kann ein wenig Sirup hinzugefügt werden, möglich ist aber auch, die Lutscher mit Lebensmittelfarbe einzufärben.

 

3. Schritt: die Lutscher gießen

Nun beginnt die eigentliche Herstellung der Lutscher. Dazu werden die eingeölten Ausstechförmchen auf dem Backblech verteilt. Mit einem Esslöffel oder einer kleinen Schöpfkelle wird die Lutschermasse dann etwa zwei bis drei Millimeter hoch in die Förmchen eingefüllt. Aber Achtung: Die Masse ist anfangs sehr heiß, kühlt allerdings recht schnell ab. Deshalb ist zügiges Arbeiten gefragt!

 

4. Schritt: die Lollies fertig stellen

Die Lutscher müssen nun aushärten. Mit der Fingerspitze kann immer mal wieder probiert werden, ob die Lutscher schon trocken und kalt sind. Ist dies der Fall, werden die Lutscher behutsam aus den Ausstechförmchen gedrückt. Nun brauchen die Lutscher aber noch ihre Stiele.

Dazu wird noch einmal etwas Lutschermasse benötigt. Sind noch Reste vorhanden, wird die Masse einfach noch einmal erwärmt. Ansonsten wird noch einmal etwas frische Masse angefertigt. Von der warmen, flüssigen Masse wird dann jeweils ein Tupfen als Klebstoff auf die Lutscher gegeben und die Stiele werden aufgelegt. Nach einem kurzen Moment sind die Tupfen trocken und die Stiele fest.

Wurden Eiswürfelformen verwendet, können die Stiele in die Lutscher gesteckt werden, wenn die Masse leicht angezogen hat, aber noch nicht ganz trocken ist.

Sollte sich ein Ölfilm auf den Lutschern befinden, können die Lutscher kurz mit Wasser abgespült oder mit Küchenpapier trocken getupft werden. Zum Schluss werden die Lutscher noch dekorativ eingepackt. Dazu wird die Klarsichtfolie in kleine Rechtecke geschnitten, um die Lutscher gelegt und mit einem Stück Schleifenband zusammengebunden. Wer möchte, kann nun eine Schale mit Zucker befüllen und die Lutscher dort hineinstecken. Auf den Tisch gestellt, entsteht so ganz nebenbei eine farbenfrohe Deko.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Selbstgemachte Lutscher für den Kindergeburtstag

Categories: Geburtstag Blog

admin


Kommentar verfassen

Translator

Translation

Letzte Kommentare

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2 anderen Abonnenten an

Archiv

Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren