Geburtstagsgrüße

Vorlagen – Sprüche und Anleitungen zum Geburtstag

RSS 2.0

Infos und Tipps rund um die Geburtstagsrede

Infos und Tipps rund um die Geburtstagsrede

 

Vor allem bei runden Geburtstagen, die in größerer Runde gefeiert werden, ist es durchaus üblich, eine Geburtstagsrede zu halten. Manchmal bitten der Gastgeber oder diejenigen, die die Feier für ihn ausrichten, zwei, drei Gäste darum, ein paar Worte zu sprechen. Manchmal möchte ein Gast aber auch von sich aus das Wort ergreifen.

Insgesamt ist es nicht ganz so schwierig, eine Geburtstagsrede zu halten. Anders als bei einem Vortrag in offiziellem Rahmen, bei einer beruflichen Veranstaltung oder bei einer Trauerfeier herrscht bei einem Geburtstag eine lockere und entspannte Atmosphäre. Deshalb muss eine Geburtstagrede keine rhetorische Meisterleistung sein.

Wichtiger ist vielmehr, dass sie sich persönlich an das Geburtstagskind richtet und von Herzen kommt. Trotzdem gibt es ein paar Punkte, die beachtet werden sollten.

 

Hier die wichtigsten Infos und Tipps
rund um die Geburtstagsrede in der Übersicht:

 

Der richtige Zeitpunkt für die Geburtstagsrede

Bei einer Geburtstagsfeier wird die Rede meist als Tischrede gehalten. Das Geburtstagskind und die Gäste sitzen also an der Festtafel und irgendwann erhebt sich der Redner. Dabei hat es sich bewährt, die Rede zu halten, wenn alle Gäste ihre Plätze eingenommen haben und die Getränke serviert sind. Zum einen lässt sich so die Wartezeit auf das Essen ideal überbrücken.

Zum anderen sind die Gäste nun zwar hungrig, aber auch aufmerksam. Manchmal spricht zu diesem Zeitpunkt aber auch das Geburtstagskind selbst, indem es die Gäste noch einmal offiziell begrüßt und anschließend den Startschuss für das Essen gibt oder das Buffet eröffnet.

In diesem Fall kann der Gast seine Rede zwischen der Vorspeise und dem Hauptgang, zwischen dem Hauptgang und dem Dessert oder während Kaffee und Kuchen halten. Ratsam ist dann aber, sich mit dem Servicepersonal abzusprechen. Schließlich wäre es schade, wenn die Gäste kaum etwas von der Rede mitbekommen, weil gleichzeitig schmutziges Geschirr abgeräumt oder der nächste Gang bereits aufgetragen wird.  

 

Die Dauer der Geburtstagsrede

Die Gäste sind da, um gemeinsam mit dem Geburtstagskind zu feiern, sich miteinander zu unterhalten, zu tanzen und den Tag oder Abend einfach zu genießen. Niemand hat Lust, sich stundenlang irgendwelche Rede anzuhören. Als Faustregel gilt daher, dass eine Geburtstagsrede etwa fünf Minuten dauern sollte.

Diese Zeit reicht völlig aus, um zu sagen, was zu sagen ist. Als kleine Orientierungshilfe: In eine Minute Redezeit passen rund 100 Wörter. Zehn Minuten sind für eine Geburtstagsrede die absolute Obergrenze. 

 

Die Inhalte der Geburtstagsrede

Eine gelungene Geburtstagsrede kennzeichnet sich dadurch, dass sie zum Anlass, zum Geburtstagskind und zum Redner passt. Da ein Geburtstag zudem ein schönes und fröhliches Ereignis ist, darf die Rede ruhig humorvoll sein.

Allerdings sollte der Redner weder Geheimnisse ausplaudern noch Anekdoten erzählen, die dem Geburtstagskind peinlich sein könnten. Die Geburtstagsrede soll die Gäste schließlich unterhalten und das Geburtstagskind erfreuen, und nicht jemand ärgern oder bloßstellen. Für welches Thema sich der Redner entscheidet, bleibt natürlich seinem Geschmack überlassen.

 

Bewährte Inhalte und beliebte Grundlagen für den Aufbau einer Geburtstagsrede sind vor allem folgende:

  • ·         das Alter des Geburtstagskindes,
  • ·         der Beruf oder Hobbys des Geburtstagskindes,
  • ·         Eigenarten, Vorlieben und liebenswerte Macken des Geburtstagskindes,
  • ·         der Name des Geburtstagskindes, vor allem wenn er ausgefallen ist oder es berühmte Persönlichkeiten mit demselben Namen gibt,
  • ·         Wünsche, Träume oder Ziele des Geburtstagskindes,
  • ·         gemeinsame Erlebnisse oder kurze Anekdoten aus dem Leben des Geburtstagskindes,
  • ·         große Erfolge des Geburtstagskindes,
  • ·         bedeutende Ereignisse oder kuriose Meldungen aus dem Geburtsjahr,
  • ·         das Sternzeichen des Geburtstagskindes,
  • ·         das Älterwerden im Allgemeinen und gute Ratschläge für den weiteren Lebensweg,
  • ·         das Leben des Geburtstagskindes im Stil von gestern, heute und morgen,
  • ·         ein schönes Zitat oder ein guter Witz, der zur Situation passt.

 

Der Aufbau der Geburtstagsrede

Generell gliedert sich eine Geburtstagsrede in drei Teile, nämlich die Einleitung, den Hauptteil und den Schlussteil:

1.       Die Einleitung beginnt mit der Begrüßung. Hierbei wird natürlich das Geburtstagskind direkt angesprochen und zwar in der Form, in der es der Redner sonst auch anspricht. Im Prinzip reicht das als Begrüßung auch schon aus. Der Redner kann zwar die übrigen Gäste ebenfalls begrüßen, eigentlich ist dies aber die Aufgabe des Geburtstagskindes und sollte auch nur ihm vorbehalten sein.

Direkt nach der Begrüßung geht es mit der Einleitung weiter. Für den Einstieg wird gerne der Anlass der Feier genannt und die Freude darüber, den Geburtstag gemeinsam feiern zu können, zum Ausdruck gebracht.

Alternativ ist möglich, direkt in die Rede einzusteigen und mit einem Zitat, einem Witz, einer Anekdote oder eben dem Thema der Rede anzufangen. Bei einer Geburtstagsrede ist es nicht notwendig, sich das Highlight oder die Pointe bis zum Schluss aufzuheben. Ganz im Gegenteil darf die Geburtstagsrede ruhig mit dem Knaller beginnen. So ist die Neugier der Gäste geweckt und dem Redner die Aufmerksamkeit sicher.

 

2.       Im Hauptteil wird das Thema der Rede dann ausgeführt.

Wichtig dabei ist, dass das Geburtstagskind immer im Mittelpunkt bleibt. Der Redner sollte deshalb darauf achten, dass er den Bezug zum Geburtstagskind nicht verliert und nicht zu sehr von seinem Thema abschweift. Gefühle und Emotionen sind natürlich erlaubt, zu rührselig sollte es aber trotzdem nicht werden. Besser ist, die Rede humorvoll und mit einem Augenzwinkern zu gestalten.

 

3.       Beim Schlussteil kommt es vor allem darauf an, dass er als solcher zu erkennen ist. Deshalb reicht es aus, wenn der Redner die Gäste dazu auffordert, nun auf das Geburtstagskind anzustoßen.

Möglich ist auch, die Rede mit demselben Zitat, Witz oder Satz zu beenden, mit dem sie begonnen hat.

 

Der Stil der Geburtstagsrede

Grundsätzlich sollte der Redner seinen Sprechstil beibehalten. Er sollte also so sprechen, wie er sich sonst auch mit dem Geburtstagskind unterhält. Dadurch erhält die Rede automatisch eine persönliche Note und wirkt nicht aufgesetzt. Die Sprache selbst sollte eher einfach gehalten sein.

Unzählige Fremdwörter, komplexe Wortgebilde und lange Schachtelsätze werden es den Zuhörern schwer machen, der Rede zu folgen. Besser ist, verständliche Wörter zu wählen und sehr konkret oder in einprägsamen Bildern zu sprechen, unter denen sich jeder etwas vorstellen kann.

Wichtig ist natürlich auch, laut und deutlich zu sprechen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Rede nicht auswendig gehalten, sondern abgelesen wird. Letzteres ist natürlich erlaubt, allein schon der Nervosität wegen. Allerdings sollte der Redner dann nicht nur auf sein Blatt starren, sondern immer wieder auch in die Runde gucken. Beim Schlusssatz sollte er dann auf jeden Fall das Geburtstagskind anschauen.

Übrigens:

Eine weit verbreitete Unsitte ist, die Rede anzukündigen, indem mit einem Besteckteil gegen ein Trinkglas geklopft wird. Darauf sollte der Redner wirklich verzichten. Es reicht völlig aus, wenn er sich erhebt, noch einmal tief durchatmet, ein Lächeln aufsetzt und die Zuhörer anspricht. Sobald Ruhe eingekehrt ist, kann er dann mit seiner Rede beginnen.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Infos und Tipps rund um die Geburtstagsrede

Categories: Geburtstag Blog

admin


Kommentar verfassen

Letzte Kommentare

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2 anderen Abonnenten an

Archiv

Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren